Havelberg l  Seit stolzen 65 Jahren sind die beiden verheiratet. Die jetzt 83-jährige Christa Bäker erblickte in der Domstadt das Licht der Welt. Nach dem Schulbesuch erlernte sie bei der damaligen Schneiderin Mini Pagel den Beruf der Damenschneiderin. In ihrem Beruf war sie aber nicht lange tätig. „1948, zur Tausendjahrfeier der Stadt Havelberg, lernte ich auf dem Tanzsaal des ,Deutschen Haus‘ meinen Erich kennen.“ Er ist ebenfalls ein waschechter Havelberger und besuchte hier auch die Schule. Aus Krieg und Lazarett zurückgekehrt, baute er sich ein Fuhrgeschäft auf. Die Eltern hatten schon ihren eigenen Acker, den er dann auch mit übernahm, und später stieg dann Ehefrau Christa mit in die kleine Landwirtschaft ein.

„An unseren Polterabend können wir uns noch sehr gut erinnern, denn wir sollten noch in der Nacht die Scherben mit einem Handwagen zum damaligen Schuttplatz in der Genthiner Straße bringen. Zu dieser Zeit war die Sandauer Brücke wegen Bauarbeiten gesperrt und es fuhr eine Fähre. Ich konnte den Fährmann nicht dazu überreden, die Scherben einfach in der Mitte der Havel in das Wasser zu werfen“, erzählt der 89-jährige Senior lachend. Zum Polterabend – es war ja Kindertag – brachte der Spielmannszug unter der Leitung von Jupp Tissen dem Paar ein Ständchen.

Garten ist jetzt ihr Hobby

Erich Bäker hatte mit seinem Fuhrunternehmen viel Arbeit und gemeinsam kümmerten sie sich um das elterliche Haus in der Pritzwalker Straße und um den Acker. Über 40 Jahre haben sie Spargel angebaut. Seit einigen Jahren ist nun Schluss damit, denn Erich Bäker musste aus gesundheitlichen Gründen die Arbeit aufgeben. Aus ihrer Ehe gingen drei Kinder hervor und heute sagen sechs Enkel und sieben Urenkel liebevoll Omi und Opi zu den beiden. Ein Leben voller Arbeit liegt hinter ihnen und nun lassen sie es sich endlich gut gehen. Der Garten ist zum Hobby geworden, Haustiere gibt es nicht mehr bei Bäkers.

Für die Stadt überbrachten der stellvertretende Bürgermeister André Gerdel und die Verwaltungsangestellte Sigrid Wiedenhöft die Glückwünsche. Das eiserne Paar freute sich über viele Gratulanten und das Fest im Kreis der Familie.