Havelberg l  Anlässlich der Jahreshauptversammlung am Freitagabend wurde Brandmeister David Koch in dieses verantwortungsvolle Amt berufen. Der Wechsel an der Spitze der Havelberger Feuerwehr kam nicht überraschend. Denn der bisherige Wehrleiter Ulrich Ziegler hatte schon im Voraus angekündigt, dass er diese Funktion altersbedingt ab 2019 nicht mehr ausüben möchte. Denn 2019 ist das Jahr, in dem er 65 Jahre alt wird. „Jetzt werde ich Rentner, damit geht meine Zeit als aktiver Feuerwehrmann zu Ende“, erklärte er seine Entscheidung. Seit 1991 leitete Ulrich Ziegler die Havelberger Wehr – 28 Jahre lang! „Es ist eine schöne Zeit gewesen und ich übergebe eine Wehr, auf die man sich verlassen kann. Der neuen Führung der Feuerwehr Havelberg wünsche ich nur das Beste. Alles Gute für die neue Zeit!“, sagte er in seinen Schlussworten.

Stehender Applaus

Ein emotionaler und somit bewegender Augenblick war dann die Verabschiedung von Ulrich Ziegler als Wehrleiter bei dessen offizieller Abberufung durch den Dienstherren Bürgermeister Bernd Poloski: Alle anwesenden Feuerwehrkameradinnen und -kameraden und auch alle Gäste der Jahreshauptversammlung erhoben sich von ihren Plätzen, um langanhaltenden stehenden Applaus für den langjährigen, verdienstvollen Wehrleiter zu spenden.

Bis März noch Stadtwehrleiter

Seine Feuerwehruniform hängt der Oberbrandinspektor Ulrich Ziegler aber noch lange nicht an den Nagel. Unter anderem aus dem Grund, weil er noch das Amt das Stadtwehrleiters – dieser hat alle Ortswehren unter sich – inne hat. Ende März will er aber auch diese Funktion abgeben, wenn aus dem Kreis aller Ortswehrleiter der Einheitsgemeinde Havelberg ein neuer Stadtwehrleiter gewählt werden soll.

Bilder

Anschaffung einer Fahne

Und dann ist da ja auch noch die Altersabteilung der Havelberger Feuerwehr, in die er bereits gewechselt ist. Denn der Feuerwehr nicht treu zu bleiben – das kann Ulrich Ziegler gar nicht. Zu den Aufgaben, denen er sich unbedingt noch widmen möchte, gehört unter anderem die Anschaffung einer neuen Fahne für die Feuerwehr Havelberg.

Kinderwehr nun ganz offiziell

Ganz offiziell ist auf der Jahreshauptversammlung am Freitag auch die Kinderfeuerwehr – sie trifft sich bereits – ins Leben gerufen worden. Feuerwehr-Anwärtin Annabel Weichert wurde das Amt der Leiterin der Kinderwehr übertragen. Unterstützt wird sie bei ihrer Arbeit von den Betreuerinnen Andrea Albrecht und Katja Mewes.

Nitzow bekommt ein neues Fahrzeug

Bürgermeister Bernd Poloski sprach sich in einer kleinen Rede sehe erfreut über die Nachwuchsgewinnung für die Wehr in Havelberg aus. Immerhin 17 Mitglieder – zehn Mädchen und sieben Jungen – zählt die Jugendwehr; und auch das Interesse für die Kinderwehr befinde sich im Ansteigen. Der Dienstherr für die Feuerwehren in der Einheitsgemeinde Havelberg versicherte allen Anwesenden, „dass wir als Stadt für die Feuerwehren nich sparen werden“. Absolute Priorität dabei habe die Technik sowie die Einsatzausrüstung. „Allein der diesjährige Investitionsbedarf ist aufgrund der zu erfüllenden Normen und Vorschriften mit über 160 000 Euro im Haushaltsplanentwurf veranschlagt“ so Bernd Poloski. Größte Investition in 2019 werde die Ausstattung der Ortsfeuerwehr Nitzow mit einem neuen Einsatzfahrzeug sein, kündigte er an. Und auch, dass im Ordnungsamt der Stadtverwaltung eine neue Stelle geschaffen werden soll, die die Feuerwehren sowie der Wasserwehren der Einheitsgemeinde zum Schwerpunkt habe.