Sandau l Die Kinder konnten Rundfahrten mit dem Einsatzfahrzeug unternehmen, es wurde gegrillt und ein Feuer loderte in einer großen Schale. Zudem gab es einem Fackelumzug, der auf dem Elbdeich entlang und zurück zum Gerätehaus entlangführte. „Leider ohne Musik, da die Stadt kein Geld hat“, bedauerte Bernd Kandner, der Leiter des gastgebenden Fördervereins.

Fahrt nach Rostock geplant

Eine größere Aktion sei dieses Jahr im Dezember geplant, dann sind alle Mitglieder der Wehr und des Vereins zu einer Tagesfahrt zum Rostocker Weihnachtsmarkt eingeladen. Auch wurde inzwischen der Bau des Carports auf dem Hof als Vereinsprojekt abgeschlossen, so dass man sich einem neuen Projekt widmen kann. Für die Vereinsarbeit und auch für die Wehr und deren Nachwuchs soll ein Kleinbus gekauft werden. Denn auf den beiden Einsatzfahrzeugen können nur maximal zwölf Aktive transportiert werden, bei der Ausbildung sind aber meist 15 bis 18 Aktive anwesend. Zudem ist solch Transportfahrzeug auch für Einsätze nötig, denn allein in diesem Jahr waren die Sandauer bereits zwölf Male alarmiert worden. Oftmals ging es zur Unterstützung nach Havelberg.