Sandau l Fünf freiwillige Feuerwehren – Sandau, Havelberg, Kamern, Wulkau und Klietz – mit insgesamt 23 Einsatzkräften sind um die Mittagszeit zu einem Brand in die Bahnhofstraße nach Sandau gerufen worden. Eine Anwohnerin hatte bemerkt, dass auf dem Grundstück ihres Nachbarn ein Schuppen und eine Gartenlaube in Flammen standen. Der Nachbar, so heißt es im Polizeibericht, soll kurz zuvor hier gearbeitet haben.

Schuppen in Vollbrand

Als Erste am Einsatzort war die Feuerwehr Sandau eingetroffen. „Der Schuppen stand in Vollbrand, von der Gartenlaube dahinter brannte etwa die Hälfte. Für die Kameraden war Vorsicht geboten, denn in einem Brandobjekt befanden sich eine Gasflasche und Lackdosen“, berichtete Martin Oelsner von der Sandauer Feuerwehr.

Schnell in den Griff bekommen

Doch im Zusammenwirken mit den anderen Feuerwehren konnte das Feuer „schnell in den Griff bekommen werden“. Nach etwa anderthalb Stunden war der Einsatz beendet.

Brandort ist beschlagnahmt

Laut Polizei ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro entstanden. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Jetzt müssen Brandermittler klären, wie es zum Ausbruch des Feuers kam.