Klietz l Die Klietzer Schüler sitzen kurz vor 9 Uhr gerade über ihren Mathe- und Deutschheften, als Feueralarm ertönt. Aufgeregt verlassen vor allem die über 70 Grundschüler ihre Klassenräume und sammeln sich am Sportplatz, auch die 14 Förderschüler und die Pädagogen begeben sich in Sicherheit.

Es war zum Glück nur eine Übung, zu der die Klietzer und die Scharlibber Feuerwehr anrückte. Das Szenario: Im Heimatkunderaum im zweiten Geschoss befindet sich noch ein Schüler. Eigentlich sollte der Dummi über die Havelberger Drehleiter gerettet werden, aber sie konnte nicht nach Klietz kommen. Also begeben sich René Brendel und Tobias Gäde unter Atemschutz in den verqualmten Raum und holen den „Schüler“ ins Freie. Unterdessen haben die Scharlibber die Wasserversorgung aufgebaut. Aus sicherer Entfernung verfolgen die Schüler die Arbeit der Feuerwehr. Auch Jenny Wolf vom Ordnungsamt und der Schollener Uwe Engel als stellvertretender Verbandswehrleiter zeigen sich genau wie der Klietzer Wehrleiter Frank Ulrich zufrieden mit dem Ablauf der Übung.

Die nächster Termine an der Grundschule: Freitag ist Leseabend für die Drittklässler und am 1. Juni Sportfest für alle.

Bilder