Hohengöhren l Den Fang wollten sich die Bekannte Gernot Quaschny und vor allem Kinder aus der Nähe ansehen! Der Wels, den der Fischer in einem Nebenarm der Elbe bei Arneburg aus dem Wasser gezogen, ist ein stattliches Exemplar. Satte 75 Kilo wiegt das schätzungsweise 30 Jahre alte Tier. Das Maßband zeigte 2,20 Meter an! „Das ist schon ordentlich“, sagt der Fischer, der Mühe hatte, den kapitalen Fang aus dem Netz ins Boot zu hieven.

Einen Abnehmer für den Süßwasserfisch mit langgestrecktem Körper, großem, breitem Kopf und glatter, schleimiger und vollständig schuppenloser Haut gibt es auch. Manfred Hippeli aus Schönhausen, Gastwirt der „Güldenen Pfanne“ in Havelberg, hat ihn am Mittwoch abgeholt – zu Ostern kommt er auf die Speisekarte und wird fangfrisch angeboten. Wels erinnert geschmacklich an Kalbfleisch. Da er kaum Gräten besitzt, ist er leicht zu verarbeiten.