Wulkau l Der Weg, welcher hinterm Kamernschen Ortsteil Wulkau entlang von der Schweinemastanlage zur Landstraße nach Kamern führt, wird derzeit mit Betonspurbahnen befestigt. Jede Spurbahn ist einen Meter breit, dazwischen ist ein Meter frei. Befestigt wurden knapp anderthalb Kilometer des Weges. Mit einer Lkw-Ladung Beton – acht Kubikmeter – werden etwa 25 Meter geschafft. Fugen auf der Fahrbahn sollen zudem Rissen vorbeugen. Zudem werden auch noch Ausweichtaschen angefertigt. An der Mastanlage wurde der Weg wegen der dort oft fahrenden Lkw auf voller Breite betoniert. Die Ausschreibung hatte eine Firma aus dem brandenburgischen Rhinow gewonnen. Diese Flutschadensbeseitigung kostete etwa 150 000 Euro, insgesamt werden in dem Bereich acht Wege befestigt, wofür zusammen 463 000 Euro veranschlagt wurden. Kamern ist bei der Abarbeitung am weitesten voran.