Klietz l Vorsitzender Jan Seidel präsentierte in seinem Bericht zur Jahresversammlung beeindruckende Zahlen: „Wenn wir auf die letzten zehn Jahre zurückschauen, können wir stolz auf das sein, was wir bisher erreicht haben. Unsere Mitgliederzahlen sind stetig gestiegen. Finanziell konnten wir die Feuerwehr und die Jungendwehr kräftig unterstützen. Die Gesamtausgaben belaufen sich in diesem Zeitraum auf etwa 22.500 Euro, zudem führten wir 134 Veranstaltungen durch.“

Zur Würdigung des Vereinsjubiläums – und auch des 95-jährigen Bestehens der Wehr – wird es nach dem Fischerstechen noch eine entsprechende Feier geben.

Zehn Veranstaltungen in 2018

Im Vorjahr hatte der Verein immerhin zehn Veranstaltungen organisiert oder daran teilgenommen. – Wozu Jan Seidel feststellte, dass der Förderverein derjenige ist, welcher sich am meisten um das kulturelle Leben in der Seegemeinde bemüht. Die vier Traditionsfeuer und das Fischerstechen sind inzwischen fester Bestandteil im Veranstaltungskalender, hinzu kamen 2018 der Tag der offenen Tür und der Kreisausscheid im Löschangriff.

Das sei nur möglich mit einem starken Team im Rücken, dankte Jan Seidel den fleißigen Helfern unter den aktuell 74 Mitgliedern. Er gedachte auch des im Vorjahr verstorbenen Vereinsmitglieds Werner Grabolle, welcher sich als Verbindungsmann zur Bundeswehr immer an der Vorbereitung des Fischerstechens beteiligt war.

MTW-Ausstattung war Hauptprojekt

Hauptprojekt im Verein war 2018 die Ausstattung des im Jahr zuvor angeschafften Kleinbusses, welches auch für Einsätze genutzt werden darf. Das Fahrzeug wurde foliert, mit Blitzleuchten, Lautsprecher, Mikrofon, Radio, Sirene und Blaulicht ausgestattet sowie lackiert. Am 26. Mai, dem landesweit ersten „Tag der Feuerwehr“, wurde das Einsatzfahrzeug offiziell der Verbandsgemeinde übergeben.

Zudem wurden Feuerwehr-Shirts im Wert von knapp 380 Euro angeschafft sowie Werbetafel und Spuckschutz für Veranstaltungen. Ein Dankeschön ging an alle Sponsoren, welche neben den Mitgliedsbeiträgen sowie Erlösen aus Veranstaltungen die vielen Anschaffungen überhaupt erst ermöglichen.

Ein Shirt für den Ex-Chef

Als Abschiedsgeschenk für den einstigen Wehrleiter Frank Ulrich erhielt dieser ein Shirt mit einer humorvollen Ruhestands-Widmung. Jan Seidel dankte diesem für die konstruktive Zusammenarbeit und erhofft sich eine solche auch vom neuen Ortswehrleiter Thomas Vietzke.

Ein Dankeschön ging zudem an den Computerfachmann Jörg Pürner, der bei der Einrichtung der neuen Feuerwehr-Homepage half, sowie an Ingo Freihorst, welcher diese betreut. In diesem Jahr will der Verein den Ausflug der Jugendwehr nach Soltau sowie die Wettkampfgruppe mit dem Kauf von drei Paar Schuhen, einem Saugkorb und einigen Schläuchen unterstützen.

Brendel und Beckmann neu im Vorstand

Turnusgemäß machte sich auch eine Neuwahl des Vorstandes durch die 25 Anwesenden erforderlich. Jan Seidel bleibt weiterhin Vorsitzender, sein Stellvertreter Denis Ulrich, Schriftführer Peter Handrick und Kassenwart Matthias Höltge. Wolfgang Westfeld und René Brendel sind wieder Beisitzer, hinzu kamen jetzt Dieter Beckmann und Uwe Brendel. Satzungsgemäß sitzen der Wehrleiter und sein Stellvertreter als nicht stimmberechtigte Mitglieder und Berater ebenfalls mit im Gremium. Neu gewählt wurden zudem die Kassenprüfer: Es sind Susi Dehne und Günther Weigert.

Uwe Brendel informierte, dass im Kreisfeuerwehrverband die Ausrichter des Wettkampfes in Klietz gelobt worden waren. Auch Bürgermeister Hermann Paschke fand viele lobende Worte für den emsigen Verein, ohne den die Seegemeinde um vieles ärmer wäre.