Schönhausen  l „Die Letzten werden die Ersten sein“ heißt es so schön. Das gilt auch für das Volleyballturnier der Freizeitmannschaften in Schhönhausen. Geladen hatte dazu der SV Preußen.

Mit sechs Mannschaften gingen etwas weniger als gewohnt an den Start – Krankheiten und eine zeitgleich stattfindendes Fußballspiel zollten ihren Tribut. Dafür war aber ein neues Team am Start: „Pritsch Perfekt“ mit Jamie-Ann Bärmann, Sophia Wagener, Anja Thiermann, Annalena Behrends und Nette Genz. Schön wäre es, wenn sie im nächsten Jahr wieder mitmachen, um sich vom sechsten Platz weiter nach vorn zu kämpfen.

Die Überraschung

Für eine Überraschung sorgten die „MoDa B“, die zweite Vertretung der Montagsdamen mit Jeanett Eiling, Juliane Bachmann, Nette Genz, Anett Jörn, Carmen Bärmann und Nico Hiller. Im letzten Jahr noch die Letzten, standen sie nun souverän im Finale. Da war die Freude groß und der Kampfgeist geweckt. Doch letztendlich mussten sie sich den Freitagsvolleyballern geschlagen geben. Zu diesem Siegerteam gehörten Doreen Braunschweig, Jeannett Bischof, Michelle Heidepriem, Oliver Jung, Christiane Kowalkowski, Martin Braunschweig, und Martin Schockwitz.

Bilder

Dritte wurden die „Preussen Wolves“ mit Sophie und Philipp Unterschütz, Willi Glimm, Angelo Bolle, Pascal Bahr und Victoria Lukas.

Platz 4 ging an „Die Garage“, Platz 5 an die MoDa A und Platz 6 an „Pritsch Perfekt“.

Die Organisatoren der Veranstaltung, Carmen Bärmann und Jens Fünfarek, bedankten sich bei den Helfern und Sponsoren: Livia Bolle für die Versorgung, der Bäckerei Groß für die Pfannkuchen und die Loser-Torte sowie Sandy Bachmann für die Bowling-Ggutscheine.