Klietz/Schönhausen l  Nach der Saison ist vor der Saison – unter diesem Motto trafen sich in dieser Woche die Verantwortlichen für die Nachwuchsarbeit der Fußballer aus den Sportvereinen Germania Klietz und Preußen Schönhausen. Schon seit einigen Jahren betreiben sie im Nachwuchsbereich in allen Altersklassen eine Spielgemeinschaft, zu der sich im Laufe der Zeit auch Blau-Weiß Schollene (C-Jugend) sowie Saxonia Tangermünde (A- und B-Jugend) hinzugesellten.

Mindestens einmal jährlich treffen sich die Trainer und Verantwortlichen aus Klietz, Schönhausen und Schollene, um Resümee zu ziehen. Zudem steht Ende Juni bereits die Meldung der Mannschaften für die neue Saison an. Darüber informierte der Klietzer Abteilungsleiter Stefan Kertz als Gastgeber des jüngsten Treffens.

Lückenlose Nachwuchsarbeit

Stolz ist Steffen Braunschweig, der Vorsitzende der Schönhauser Preußen, dass man in den letzten Jahren auf eine lückenlose Nachwuchsarbeit verweisen konnte. Das soll auch weiterhin so bleiben. Besondere Anstrengungen mussten dazu aber im D-Jugend-Bereich unternommen werden, hier gab es personelle Probleme. Denn in dieser Altersklasse steht der Wechsel auf das Großfeld bevor, wozu dann mehr Spieler vonnöten sind.

In den letzten Jahren hatten die Verantwortlichen zudem die jungen Kicker oftmals aus Schule oder Kindertagesstätte abgeholt, was jetzt Früchte trägt. Um die 90 Kinder und Jugendliche aus dem Altkreis trainieren in den diversen Altersklassen, neben Schönhausen und Klietz auch aus Schollene und Wust.

Die jüngsten Kicker spielen in der G-Jugend (Jahrgänge 2010 und 2011), vor kurzem hatte das Abschlussturnier für diese Altersklasse in Schönhausen stattgefunden. Neun Mannschaften aus dem Landkreis hatten sich beteiligt. Die Gastgeber können sich aktuell mit dem Titel Hallen-Kreismeister schmücken.

Viele Trainer kümmern sich

Die Jüngsten werden vom Schönhauser Jens Hildebrandt trainiert, die F-Jugend von Martin Bachmann, er ist ebenfalls aus Schönhausen. Für die E-Jugend sind der Klietzer Harald Bauherr und der Schönhauser Mario Polarek zuständig, die D-Jugend wird von Joachim Richter aus Insel trainiert. Sven Voigt aus Schönhausen und der Schollener Torsten Schäfer sind für die C-Jugend verantwortlich sowie die Schönhauser Steffen Braunschweig und Rico Kowalkowski für die A-Jugend.

Diese Truppe spielt übrigens in der höchsten Spielklasse des Landes, der Verbandsliga. Die von einem Tangermünder tranierte B-Jugend startet auf Landesliga-Ebene. Die beiden jüngsten Altersklassen sind hingegen noch nicht im Punktspielbetrieb, sie treten lediglich zu Turnieren an.

Derzeit befindet sich der Klietzer Tobias Bos in der Ausbildung zum Trainer, Sohn Vince spielt aktuell in der G-Jugend. Dann könnte vielleicht auch in dieser Altersklasse ein Training in Klietz angeboten werden, bislang trainiert in der Seegemeinde lediglich die C-Jugend – im Wechsel mit Schönhausen. Ab und zu wird zudem in Schollene gespielt, um auch hier um weiteren Nachwuchs zu werben.

Mitstreiter sind stes willkommen

Denn dieser ist immer willkommen. Ein großes Dankeschön richtet Steffen Braunschweig in dem Zusammenhang auch an alle Eltern, welche sich um den Transport der jungen Spieler zum Training oder zu den Spielen kümmern. Gern würde man aber auch weitere Erwachsene als Nachwuchstrainer in den Sportvereinen begrüßen. Melden können sich alle Interessenten bei Stefan Kertz in Klietz oder Steffen Braunschweig in Schönhausen.

Weitere Ideen gefragt

In Klietz wurde nicht nur Resümee gezogen und die neue Saison vorbereitet, es waren auch Ideen zu attraktiveren Angeboten im Nachwuchsbereich gefragt. Vorgeschlagen wurden zum Beispiel Schnupperkurse beim Training oder gemeinsame Abschluss- und Auftaktveranstaltungen. Vielleicht löst ja auch die neue Sporthalle in Schönhausen, welche zu Ostern 2019 in Betrieb gehen soll, eine verstärkte Nachfrage aus ...

Jetzt ist Sommerpause, Mitte August startet dann wieder der Spielbetrieb. Ein großes Ereignis steht zuvor aber noch in Schönhausen an: die Fußball-Ferienschule. Vom 2. bis 4. Juli ist diese in dem Bismarckdorf zu Gast, bislang gibt es bereits 40 Anmeldungen. Einige Plätze sind noch frei, gefragt sind Fußballer im Alter von 5 bis 17 Jahren.