Dankeschön-Torte

Geburtstagsständchen am Tag der Pflege

Die Tagespflege der Johanniter Unfall-Hilfe in Havelberg wird sich im Juni vergrößern. Zum bisherigen Platzangebot kommen noch einige neue, benachbarte Räume hinzu.

Von Dieter Haase
Am Tag der Pflege ist in der Tagespflege der Johanniter auch ein Geburtstag gefeiert worden. Und zwar von Erika Strempel (hinten rechts). Sie konnte sich über ein vorgelesenes Geburtstagsständchen freuen.
Am Tag der Pflege ist in der Tagespflege der Johanniter auch ein Geburtstag gefeiert worden. Und zwar von Erika Strempel (hinten rechts). Sie konnte sich über ein vorgelesenes Geburtstagsständchen freuen. Foto: Dieter Haase

Havelberg - Der Internationale Tag der Pflege ist in dieser Woche auch für die Johanniter Unfall-Hilfe in Havelberg nicht vergessen worden. So konnten sich alle Mitarbeiter/innen der Tagespflege und des Ambulanten Pflegedienstes in der Semmelweisstraße zum Beispiel über ein attraktives Tortengeschenk von ihrem Chef Peter Ruppert vom Regionalverband Altmark freuen. Die süße Überraschung war in Form eines Pflegekittels gebacken worden, der die Aufschrift „Pflegeteam Havelberg“ trug. „Das, so finde ich, ist ein tolles Dankeschön für unsere tägliche Arbeit in der seit vielen Monaten coronabedingt andauernden schweren Zeit“, fand Anke Hartmann, die in der Tagespflege arbeitet. Übrigens wird dieses Angebot der Tagespflege von vielen pflegebedürftigen Menschen aus Havelberg und der Region gerne angenommen.

Ein Dankeschön an alle pflegenden Angehörigen

„Die Erfordernisse der Lockdown-Zeit haben für die Tagespflege einige Veränderungen notwendig gemacht“, berichtet die Pflegedienstleiterin für diese Einrichtung, Josephin Trux. Unter anderem gehörte dazu, dass Tages- und Kurzzeitpflegen monatelang geschlossen werden mussten. „Die Angehörigen waren aus dem Grund stärker als zuvor gefordert, diese zusätzliche Last in häuslicher Pflege zu tragen. Das verdient höchsten Respekt. Dafür gilt auch ihnen am Internationalen Tag der Pflege an dieser Stelle ein großes Dankeschön“, macht sie deutlich.

Neues Hygienekonzept wird jetzt umgesetzt

Seit einiger Zeit wird in der Johanniter-Tagespflege in der Semmelweisstraße jedoch wieder fleißig gearbeitet. „Allerdings mit einem Hygienekonzept, das wir der aktuellen Corona-Lage entsprechend angepasst haben“, so Josephin Trux. Dieses sieht unter anderem eine Reduzierung der täglich zu betreuenden Menschen in der Tagespflege vor. Insbesondere machte sich das notwendig, um der Einhaltung der Abstandsregel, auch ohne Mund-Nasen-Schutz, besser gerecht zu werden. Das alles funktioniere recht gut, bestätigt die Pflegedienstleiterin.

Knapp 70 Quadratmeter Fläche kommen dazu

Worauf sich derzeit allerdings nicht nur die Mitarbeiterinnen der Einrichtung sehr freuen, sondern auch alle zu Betreuenden, das ist die bevorstehende Vergrößerung der Tagespflege. „Die benachbarte Kosmetikerin ist ausgezogen, was uns die Möglichkeit eröffnet hat, ihre Räumlichkeiten von insgesamt knapp 70 Quadratmetern Fläche gleich mit zu übernehmen“, berichtet Josephin Trux. Unter anderem ermögliche das, noch drei Frauen und Männer mehr als bisher in der Tagespflege zu betreuen.

Ein Werkraum für die Männer

„Wir können den Ablauf dann auch ganz anders gestalten. Mit unterschiedlichen Angeboten für Frauen und Männer“, macht die Pflegedienstleiterin deutlich. So seien die zusätzlichen neuen Räume zum Beispiel als Rückzugsort für Jüngere oder Ältere sehr gut geeignet. „Denn unser Klientel hier in der Tagespflege reicht immerhin von einem Alter von 50 bis 90 Jahren. Das spiegelt sich dann natürlich auch in den unterschiedlichen Interessen deutlich wider.“ So soll für Männer ein Werkraum entstehen, in dem sie ihren Neigungen ganz individuell nachgehen können. „Frauen dagegen häkeln oder stricken gern. Die Männer verspüren darauf aber nur wenig Lust“, weiß Josephin Trux.

Handwerker sind fleißig beim Werkeln

Derzeit sind alle nur denkbaren Handwerker in den einstigen Räumen des Kosmetikstudios damit beschäftigt, diese ganz und gar nach den Wünschen der Tagesklinik herzurichten. „Wir freuen uns schon sehr auf die Fertigstellung. Denn dann ist die Einweihung auch nicht mehr weit“, blickt die Pflegedienstleiterin voraus. Bereits im kommenden Monat, im Juni, könnte die Erweiterung der Tagesklinik in einem kleinen Rahmen gefeiert werden.

Immer frische Pflanzen an der Sitzecke

Was Josephin Trux außerdem noch erwähnen möchte, das ist die stetige großartige Unterstützung vom Gartenprofi Sven Bünger bei der Pflege und der Aufstellung von neuen Pflanzen an der Sitzecke der Tagespflege auf der Terrasse.

Diese attraktive Torte in Form eines Pflegekittels gab es für das Team der Johanniter-Pflegekräfte in Havelberg.
Diese attraktive Torte in Form eines Pflegekittels gab es für das Team der Johanniter-Pflegekräfte in Havelberg.
Foto: Anke Hartmann