Havelberg l Die 12. Auflage des Havelberger Hafentriathlons lockt am Sonnabend, 14. Juli, wieder viele Sportler und ihre Begleiter in die Hansestadt. Ingo Döring vom Radsportverein „Orkan“ steckt mitten in den Vorbereitungen. Neu ist die Internetseite, die er zu Jahresbeginn ins Netz gestellt hat. Rein sportlich gesehen, bleibt vieles beim Alten und sowohl die ambitionierten als auch die Freizeitsportler dürfen sich wieder auf einen gut durchorganisierten Triathlon freuen. Denn der hält mit seinen verschiedenen Streckenangeboten für jeden die passende Distanz bereit. Der Hafentriathlon gehört auch wieder zum Altmark-3-Cup der Jedermänner mit den Wettbewerben in Wischer am 8. Juli und in Arendsee am 17. Juni.

Der Klassiker, der Hafentriathlon, mit dem vor elf Jahren alles begann, führt über 650 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 6,5 Kilometer Laufen ins Ziel. Geschwommen wird im Winterhafen. Die Radstrecke führt über Nitzow bis kurz vor Quitzöbel und wieder zurück. Dann geht‘s vom Start-/Zielbereich auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße auf die Laufstrecke. Dabei laufen die Teilnehmer zwei Runden auf der Hafen- und der Schmokenbergschleife. Start ist um 11.15 Uhr.

Beim Havelhammer, für den der Startschuss um 10 Uhr fällt, gilt es, 1,5 Kilometer um die Spülinsel zu schwimmen, 44 Kilometer Rad zu fahren und 9,7 Kilometer zu laufen. Der Kleine Hafentriathlon vor allem für Kinder, aber auch für Familien und Leute, die einen Triathlon testen möchten, hält zwei Distanzen bereit. Auf Strecke A sind 100 Meter zu schwimmen, 1,1 Kilometer Rad zu fahren und 390 Meter zu laufen. Die Strecke B umfasst 200 Meter Schwimmen, 3,3 Kilometer Radfahren und 1170 Meter Laufen. Die Starts sind um 13.30 und 13.40 Uhr. Die Teilnahme ist wie bei den anderen Wettbewerben auch als Zweier- oder Dreier-Staffel möglich und kostenlos. Für den Hafentriathlon und den Havelhammer gelten noch bis zum 30. April die günstigeren Startgelder. Die nächste Zahlphase ist für 1. Mai bis 10. Juli ausgeschrieben. Am Nachmittag werden zur Regionalliga Ost die Frauen und Männer erwartet, die diesen Sport intensiv betreiben und in der drittstärksten Liga starten.

Helfer gern gesehen

38 Einzelstarter haben sich bisher angemeldet. Darunter Sportler aus der Havelberger Region sowie aus dem Landkreis Stendal. Auch der ehemalige Kommandeur des Panzerpionierbataillons 803 Stefan Gruhn steht bereits in der Starterliste des Havelhammers. Bei den beiden Staffelanmeldungen sind die „Milchmädchen“ aus Havelberg wieder mit dabei. Die Moderation übernimmt in bewährter Form der vierfache DDR-Meister im Triathlon Andreas Clauß.

30 bis 40 Helfer werden benötigt, um im Start-/Zielbereich und auf der Strecke alles gut zu schaffen. Ingo Döring freut sich, wenn sich Freiwillige dafür schon jetzt unter 0163/918 01 62 bei ihm melden. Möglich ist, nur vormittags oder nur nachmittags mit dabei zu sein. Im Herbst findet dann eine Dankeschönveranstaltung statt.