Schönhausen l Wer irgendwann mal in der Schönhauser Orts- chronik blättert, der wird für den 17. Mai 2019 diesen Eintrag finden: Ein großartiger Tag! Die Schönhauser weihen ihre neue Sporthalle ein. 2,7 Millionen Euro hat das Wiederaufbauprojekt nach der Flut gekostet.

Bei allen Fakten und Zahlen – für den Sportvereinsvorsitzenden Steffen Braunschweig wurde es dann doch emotional, als er gestern bei der Einweihung der neuen Halle daran erinnerte, dass die Sportler schon 2012 sagten, „irgendwann brauchen wir ein neues Sportzentrum“. Irgendwann ist jetzt! „Dank allen, die diese Vision mitgetragen haben und diesen Bau möglich machten!“ Es sei kaum in Worte zu fassen, welch Quantensprung der Sport in der Gemeinde mit der Halle getan hat. So wie Steffen Braunschweig zeigte sich auch die Kreissportbund-Vorsitzende Carola Schulz „begeistert von der Halle!“ Sie als Handballfan versicherte, bei einem der nächsten Heimspiele der Preußen hinter der Bande zu stehen und ordentlich für Stimmung zu sorgen.

Verbandsbürgermeisterin Steffi Friedebold blätterte im Bautagebuch und ließ die Monate seit der Grundsteinlegung im Spätsommer 2017 Revue passieren. Und sie weiß, „dass ein lang gehegter Wunsch der Schönhauser in Erfüllung geht, „die Gemeinde wird damit enorm aufgewertet“. Jana Maaß vom Landkreis in Vertretung des Landrates würdigte diese zeitgemäße Halle und wünschte allzeit „Fair Play!“ und Teamgeist.

Bilder

Jürgen Mund, amtierender Bürgermeister, sprach von einer riesigen Freude für Schönhausen – der sportbegeisterten Gemeinde! „Die Halle ist schick und funktional. Sie trägt künftig dazu bei, dass im ländlichen Raum mehr Lebensqualität herrscht. Und sie ist ein wichtiger Baustein für junge Leute zu sagen: ,Hier bin ich zu Hause!“ Er dankte: „So ein Bau hat viele Väter – Geldgeber, Planer, Bauarbeiter... Alle haben ihren Beitrag zu diesem Endergebnis geleistet.“ Steffen Braunschweig schloss auch die Sponsoren ein.

Peter Hackel als Büroleiter des mit der Abarbeitung der Flutschäden beautragten Igea-Planungsbüros nannte Zahlen und Fakten und hatte dann die ehrenvolle Aufgabe, der Gemeinde und den Sportvereinen den symbolischen Schlüssel zu überreichen!

Ein Tag der offenen Tür schloss sich der feierlichen Zeremonie an,