Havelberg  l Nach einigen Wochen mit Einzelprotesten aufgrund der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise wollen die Mitarbeiter des Havelberger Krankenhauses am  Donnerstag, 28. Mai, wieder zu einer Aktiven Mittagspause mit vielen Teilnehmern starten. Um 12 Uhr geht es dieses Mal vom Krankenhaus aus zur Ampelkreuzung an der B 107. Wie die stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrates Anke Görtz berichtet, ist der Protest gegen die Schließung des Krankenhauses beim Ordnungsamt angemeldet.

Zusammen mit Kerstin Nicke vom Betriebsrat hat sie neue Schilder beschriftet. Trillerpfeifen sind gekauft. Erwartet wird eine ARD-Mitarbeiterin, die für die Sendung „Panorama“ über die Krankenhausversorgung im ländlichen Bereich recherchiert. Auch Landtagsabgeordneter Wulf Gallert (Linke) hat seine Teilnahme angekündigt.

„Die Mitarbeiter freuen sich, dass es endlich wieder eine richtige Demo gibt. Da haben sie lange drauf gewartet. Und wir hoffen, dass sich auch wieder viele Bürger mit in den Protest einreihen“, ruft Anke Görtz zur Teilnahme auf.

Es ist die 17. Aktive Mittagspause, bei der für den Erhalt des Krankenhauses gekämpft wird. Seit 10. Januar sind die Schließungspläne der KMG bekannt. Momentan laufen Verhandlungen mit zwei Trägern zur Zukunft der medizinischen Versorgung in Havelberg.