Neuermark-Lübars l Das Gelände hinter dem Dorfgemeinschaftshaus bietet allerhand Platz. Und der wurde diesmal noch intensiver genutzt, denn der Heimatverein als Ausrichter konnte mit dem Waldstörche-Förderverein aus Klietz weitere Helfer für die Absicherung der Kinderstationen gewinnen. Die Klietzer hatten ein großes buntes Schwungtuch und mehrere Sommer-Skier mitgebracht. Zudem beaufsichtigten sie die Soccer-Arena, welche Anita Kieselbach über ihren Arbeitgeber, dem Institut für berufliche Bildung, organisiert hatte. Hier konnte man an drei Stationen sein fußballerisches Können testen.

Ein weiterer Unterstützer des Festes aus Klietz war der Jugendklub, Betreuerin Uta Freihorst bot erstmals Popcorn an und hatte Gokarts, Leitergolf und „Vier gewinnt“ mitgebracht.

Feuerwehr betreut Preiskegeln

Das Preiskegeln betreute traditionell die Feuerwehr. „Wir haben im Winter die hölzerne Bahn komplett neu gestrichen“, berichtete Ortswehrleiter Lutz Pesenecker. Für den Kauf der Holzschutzmittel werden die Einnahmen vom Fest genutzt. Die Bahn stammt immerhin aus dem Jahr 1975, sie wurde in der Tischlerei der LPG-Pflanzenproduktion angefertigt.

Bilder

Vor dem Anhänger, der am Abend als Bühne für die „Village Boys“ diente, war der Büchsenwurfstand aufgebaut. Sportlich ging es zudem beim Stiefelweitwurf zu, die Kinder bekamen zum Werfen entsprechend kleinere Stiefel. Die richtige Technik zu finden, war nicht einfach.

Im großen Zelt des Heimatvereins saß Mandy Zepernick, sie fertigte mit Hilfe von Schablonen Airbrush-Tatoos, welche bis zu einer Woche halten. An einem anderen Tisch befand sich die Bastelstation, Ellen Weichert half beim Basteln von Bechern und fertigte mit den Kindern Buttons an. Bunt geschminkt wurde die Kindergesichter am Nachbartisch von Ivonne Bednarczyk.

Freude über viele Helfer

Vereinsvorsitzender Friedrich-Wilhelm Kieselbach freute sich über die vielen Helfer – und natürlich auch die zahlreichen Gäste. Im Dorfgemeinschaftshaus war der Kuchenbasar aufgebaut, für welchen die Frauen des Ortes fleißig gebacken hatten – immerhin 14 Backwerke kamen zusammen. Zudem gab es einen Bücherbasar, dessen Erlös in weitere Aktionen mit den Kindern des Ortes fließen soll.

Zum gut besuchten Tanz am Abend – auch mit vielen auswärtigen Gästen – gab es mal wieder Live-Musik auf die Ohren. Wobei die „Village Boys“ um Bandleader Heiko Kurze sich weitere Sänger und Musiker auf die Bühne holten: Detlef Hopfe spielte Geige sowie Peter Krupika Gitarre, Anita Kieselbach, Michael Kurze und Silja Schulz sangen.