Scharlibbe l Neues Dach überm Vereinsheim, frisch gemalerte Decke und Wände, ein fast fertiger Sanitärbereich und eine Verschönerungskur für die nun auch sonnengeschützten Hundeboxen – das ist die Bilanz all der geschafften Bauvorhaben auf dem Scharlibber Hundeplatz. Vorstand und Mitglieder sind zufrieden und zu recht auch stolz.

Leicht war sie nicht, die zurückliegende Wahlperiode seit 2016. In der Bilanz, die die Vorsitzende des Scharlibber Hundevereins, Viola Wartke, am Sonnabend auf der Jahreshauptversammlung zog, berichtete sie von Havarien und jeder Menge Baustellen sowie neuen Versammlungs- und Geschäftsordnungen, die aufzustellen waren. „Wir haben viel geschafft. Nun endlich können wir uns voll und ganz auf die Ausbildung konzentrieren“, so ihr Ausblick.

Spenden für neues Dach

Die Modernisierung des Vereinsgebäudes zu stemmen, war nicht nur ein großer Kraftakt für die Mitglieder, sondern auch eine finanzielle Herausforderung. Konnten etliche Arbeiten wie das Malern der Decken und der Wände im Versammlungsraum oder das Verlegen von Gehwegplatten quasi „nebenbei“ in Eigenleistungen erfolgen, war das beim Dach anders. Das Geld, das dafür benötigt wurde, hat Mitglied Andreas Klaming bei Firmen in der Region eingeworben, „wir danken allen, die uns unterstützt haben“, richtet sich Viola Wartke an die Spender und kündigt schon mal an, dass alle zu einem Frühlingsfest eingeladen werden.

Bilder

Schrott und Papier gesammelt

Aber die Hundefreunde haben auch selbst für zusätzliche Einnahmen gesorgt: Sie sammelten Schrott und vor allem jede Menge Papier. So war in diesem Jahr auch noch Geld da für die Installation einer Toilette – die Zeiten des Plumsklos sind jetzt vorbei. Noch vor Weihnachten will Fliesenleger Ingolf Schechner seine Arbeiten beenden. Für seine Mühe wurde ihm auf der Versammlung ebenso gedankt wie der „Papiersammlerin“ Maria-Anna Monschau; dem „Pro­blemlöser“ Helmut Bruchmann; dem Platzwart Ludwig Pawlik; seiner Frau Brigitte, die sich stets um die Versorgung der Vereinsmitglieder und Gäste kümmert; Peter Monschau, der mit Rat und Tat im Einsatz war; Michael Wagner, der neben seiner zeitaufwendigen Arbeit als Ausbildungswart auch noch die Boxen repariert und verschönert hat und im Sanitärraum tätig war. Dank ging außerdem an Andreas Klaming sowie an den Fliesenleger und an Jörg Wartke. „Wir haben nur so viel geschafft, weil alle an einem Strang gezogen haben“, richtete Viola Wartke ihren Dank an alle Mitglieder und auch an deren Partner, die oftmals mit anpacken.

17 Vollmitglieder gibt es derzeit bei den Hundefreunden, dazu kommen noch elf Gastmitglieder.

Drei Ausbilder im Einsatz

Dass die Mitglieder mit ihren Hunden – viele verschiedene Rassen sind vertreten – eine optimale Ausbildung erfahren, dafür sorgt Michael Wagner. Oberstes Ziel ist dabei, dass alle Hunde eine gute soziale Kompetenz haben. Vier Gruppen gibt es: Welpen- und Junghunde, Gast-Einzelausbildung, Übungsstunden für Mitglieder sowie Ausbilder/Trainer. Hilfe hat Michael Wagner von Marie-Anna Monschau und Brigitte Pawlik. Und als Assistenten sind Josi Wagner, Monika Kerves und Steffi Kuschy derzeit auf dem Weg, die Ausbilder­lizenz zu erlangen.

Mit dem Trainingsplan sollen die derzeit 24 Teams (Hund und Herrchen) weder über- noch unterfordert werden.

Prüfer loben das Niveau

Im vergangenen Jahr hat anlässlich des „Tages des Hundes“ im Juni zum zweiten Mal der Spaßwettkampf stattgefunden und erstmals überhaupt in Scharlibbe gab es eine Begleithundeprüfung inklusive Verkehrsteil und schriftlicher Sachkundeprüfung – die Prüfer waren mit dem Niveau sehr zufrieden. Das soll ebenso 2019 fortgesetzt werden wie das „Vereinsleben außerhalb des Platzes“. Spaß gemacht hat allen beispielsweise die Vereinsfahrt nach Wolgast. Oder die Teilnahme am ersten Hundebadetag im Havelberger Schwimmbad.

Die 15 anwesenden Mitglieder haben unter Wahlleiterin Edith Warg einen neuen Vorstand gewählt. Viola Wartke aus Schollene bleibt Vorsitzende, ihre Stellvertreterin ist nun Monika Kerves aus Sandau, und Schatzmeister der Lübarser Christian Knape. Michael Wagner bleibt Ausbildungsobmann.

Der Scharlibber Verein freut sich über neue Mitglieder, die mit ihren Vierbeinern gern Sonnabendnachmittag zum Schnuppertraining auf den Platz kommen können.

Der Jahresbeitrag für Vollmitglieder liegt bei 40 Euro.