Havelberg l Ursprünglich war die Nutzung der Bundeswehrschwimmhalle in der Havelberger Elb-Havel-Kaserne bis Ende März begrenzt, weil dann eine umfangreiche Sanierung in dem Objekt stattfinden sollte. Da diese auf 2018 verschoben worden ist, können die Havelberger und alle weiteren Interessierten das Schwimmangebot auch in den kommenden Monaten nutzen. Darüber informiert die Tourist­info Havelberg, wo der Verkauf der Einrittskarten erfolgt.

Seit Dezember besteht die Möglichkeit der Schwimmhallennutzung durch die Bevölkerung. Bürgermeister Bernd Poloski und der Kommandeur der Panzerpioniere Markus Schulze Harling hatten sich dafür stark gemacht und einen Weg gefunden. Die Hansestadt bezahlt eine monatliche Pauschale an das Bundeswehrdienstleistungszentrum. Über den Eintrittspreis von 3 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre holt sie sich diese Kosten wieder. Was darüber hinaus an Einnahmen kommt, geht an das Dienstleistungszentrum.

Bis Ende Februar wurden 455 Karten für Erwachsene und 90 für Kinder verkauft. Das Angebot wird sehr gut angenommen und es dürfte alle Freunde des Schwimmens freuen, dass es ab April weiter geht: dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr.