Ausflüge 2018

18. April: Erlebnisbauernhof Hettstedt mit Planwagenfahrt durchs Moor

31. Mai: Safari durchs Wildgehege Stangerode, pferdesportliche Vorführungen, Kräutergarten

8. Juli: Stutenparade im mecklenburgischen Granschow

29. September: Stadtrundfahrt und Dampferfahrt Bad Saarow

27. Oktober: Schaubergwerk bei Sangerhausen

4. Dezember: Weihnachts- und Jubiläumsfeier zum 20. Vereinsgeburtstag in Winterfeld

Elb-Havel-Region l Immerhin 165 Landsenioren sind im gleichnamigen Verein Mitglied. Wenn auch nicht mehr alle aktiv, so sind es doch im Durchschnitt 101 Personen, die sich die Ausflüge nicht entgehen lassen. Denn die Tagesfahrten bestimmen das Vereinsleben. Sechs solcher Ausflüge organisiert der Vorstand um den Vorsitzenden Christian Böttcher alljährlich – das kommt einem Reiseunternehmen gleich. Denn für zwei Busse voller Senioren ein geeignetes Ziel zu finden, das nicht zu weit weg ist und genug Interessantes bietet, ist nicht ganz leicht. Aber es ist auch für 2018 gelungen.

Und der Rückblick, den Christian Böttcher vor wenigen Tagen auf der Jahreshauptversammlung in der Schönhauser „Elbaue“ hielt, zeugt auch wieder von sehenswerten Zielen und anderem nach Lindenau/Zernitz, Spargelhof Kremmen, Lüneburger Heide, Kleistow und Berlin. Die hier zurückzulegenden Wege sind kurz und die Lokale können auch so große Gruppen bewirten.

165 Mitglieder

Bereits die Jahreshauptversammlung als Jahresauftakt ist eine Veranstaltung, die gern wahrgenommen wird: Stets sind es über 100 Mitglieder, die im Saal der „Elbaue“ Platz finden. Hier kann man Zeit zusammen verbringen und auch dem interessanten, kurzweiligen Rechenschaftsbericht von Christian Böttcher zuhören. Er hatte jede Menge Zahlen parat:

Bilder

Die 165 Mitglieder teilen sich so auf die Ortsgruppen auf:

53 Schönhausen

37 Wust

18 Fischbeck

25 Wulkau-Neuermark

9 Havelberg

15 Molkenberg

8 Kamern.

 

Aus Krankheitsgründen und durch Tod scheiden zwar immer wieder Mitglieder aus, aber es gibt auch Neuaufnahmen, so dass die Mitgliederzahlen konstant sind. So sind seit 2017 zwei Schollener, vier Schönhauser und je ein Sandauer, Jederitzer und Warnauer neu dabei. Jederzeit sind neue Landsenioren herzlich willkommen – einfach bei den Vorstandsmitgliedern melden!

Viele Jubilare

Viele Mitglieder feierten im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag: vier den 70., elf den 75., 15 den 80. sowie den 85. Fritz Kleemann aus Molkenberg, Werner Müller vom Hohengöhrener Damm, Heini Hoffmeier von der Wuster Siedlung und Horst Primus aus Schönhausen.

Bis 70 Jahre alt gibt es 27 Mitglieder, bis 75 Jahre 26, bis 80 Jahre 53, bis 85 Jahre 49, bis 90 Jahre acht und zwei über 90 Jahre. Das sind Vera Henning von der Wuster Siedlung und Uli Wäscher aus Wust. 36 Prozent sind über 80 Jahre alt. Als älteste aktive Ehepaare nannte Christian Böttcher Brigitte (83) und Uli (92) Wäscher aus Wust sowie Antonie (86) und Fritz Klühe (88) aus Kabelitz. Die beiden Ältesten, die aber nicht mehr am Vereinsleben teilnehmen, sind Helmut und Margot Lücke aus Wust, die in einem Heim in Rathenow leben. Sie sind 93 und 94 Jahre alt und Mitbegründer des Vereins.

Goldene Hochzeit hatten Steinbergs aus Fischbeck, Willes aus Wulkau und Rühes aus Fischbeck. Und das Fest der Diamantenen Hochzeit feierten Renate und Ernst Wesemann aus Hohengöhren.

Drei Mitglieder sind 2017 verstorben, „sie haben uns verlassen, sind aber nicht vergessen“, sagte Christian Böttcher.

Havelberger des Jahres

Er erinnerte auch noch an die große Überraschung, die ihm mit der Übergabe des „Blumenstrauß des Monats“ bereitet wurde und der Freude, dass er sogar zum „Havelberger des Jahres“ gewählt worden ist.

Dank den Unterstützern

Er dankte den Vorstandsmitgliedern, ohne die die Organisation der Fahrten nicht möglich wäre. Weitere Dankesworte gingen an Klaus Henke aus Wust, der für den erkrankten Wilfried Reumann eingesprungen war; Hannelore Pelzer aus Neuermark-Lübars und Erwin Mangelsdorf aus Kamern, die bei der Ausflugsvorbereitung immer sehr behilflich sind; Christel Guß-Siedler und Franz Böttcher für die Zeitungsberichte über die Ausflüge; und den Busfahrern, die sie immer wieder sicher zu den Zielen und wieder nach Hause bringen.

Vorstand im Amt bestätigt

Weil sich die Landsenioren rundum gut betreut fühlen, war es für sie selbstverständlich, dem Vorstand auch für die kommenden Legislatur das Vertrauen zu schenken: So bleibt Christian Böttcher an der Spitze des Vereins und Wilfried Reumann aus Wust sein Vertreter. Außerdem machen mit Hans Levin aus Briest, Rainer Bohne aus Molkenberg, Willi Heinemann aus Kabelitz, Artur Henning aus Wulkau und Helmut Westphal aus Nitzow.