Havelberg l Schon vor dem Start des Havelberger Kinderfestes war das Erlebnisbad gut gefüllt. Gerade bedeckten Wolken die Sonne – Aufatmen für alle Beteiligten, war die Hitze damit nicht ganz so groß und die Luft erträglicher. Gut gelaunte Kinder und Erwachsene bevölkerten das gesamte Areal. Vor der großen Bühne hatten es sich vor allem die Kita- und Hortkinder bequem gemacht, denn dort startete in Kürze das Bühnenprogramm. Die Größeren tobten in den Schwimmbecken, besuchten schon die Mitmachstationen, spielten Beachvolleyball oder liefen in Bällen übers Wasser.

Bürgermeister Bernd Poloski blickte zur Begrüßung auf den Beginn des Stadtkinderfestes zurück, denn in diesem Jahr konnte mit dem 25. ein Jubiläum gefeiert werden. Auf der Spülinsel hatten Jugendzentrum, Bundeswehr und Stadt den Anfang gemacht. Dann zog das Fest auf die Stadtinsel, anschließend ins Sportforum und 1998 fand das erste Kinderfest im Erlebnisbad der Stadtwerke statt. Die sind seither als Hauptorganisatoren mit im Boot und Geschäftsführer Sebastian Horn spendierte neben den Spielattraktionen und der Bühnenshow für die Gewinner der Tombola jeweils zehn Tagesfahrten für Vorschulkinder und Schulkinder. Die Jüngeren fahren am 14. Juni in den Dino-Park Germendorf, die Größeren besuchen am 11. Juli das Phaeno in Wolfsburg.

Ein besonderes Dankeschön sprach der Bürgermeister dem Leiter des Jugendzentrums Rolf Müller aus, „unserem Dauerjugendlichen“. Ihm ist es zu verdanken, dass alljährlich am 1. Juni ein tolles Fest für Kinder und Jugendliche geboten werden kann. Denn er hält die Organisation in seinen Händen, motiviert Vereine und Einrichtungen zum Mitmachen. Und so wurde auch dieses Mal wieder jede Menge Spiel und Spaß geboten. Zu Gast war Liedermacher Mathias Lück, der die Kinder als Pirat mit auf eine musikalische Reise nahm.

Ansonsten waren es die hiesigen Akteure, die für Abwechslung sorgten, wie Feuerwehr, Bundeswehr, Polizei, Verkehrswacht, Kitas und Hort, Gymnasium, Sparkasse, Touristinformation und Sportvereine. 28 Gymnasiasten, die Elftklässler wurden von Neunt- und Zehntklässlern unterstützt, betreuten die Stationen mit und übernahmen die Moderation. Betty Kalbe und Alina Schulze führten durchs Programm. In den wärmenden Kostümen von Quietschefuß und Schnatterinchen verteilten abwechselnd Paul Mech, Richard Lehmann, Max Schulenburg und Steven Vogel Süßigkeiten an die Kinder. Mit Spannung erwartet wird in jedem Jahr das Neptunfest, bei dem so mancher Erdenbürger vom Meeresgott getauft wird.