Schollene l Eigentlich sollte Montagabend die Weihnachtsfeier der Schollener Kinderfeuerwehr stattfinden. Trotz coronabedingter Absage wollten die Betreuerinnen Caroline Nagel und Lea Limp ihren Schützlingen eine Freude machen. Über die Verbandsgemeinde bestellten sie Geschenke für die „Havellöschdrachen“. Es gab für jeden ein praktisches Multifunktionstuch, auch als Mund-Nasen-Schutz zu gebrauchen, mit aufgedrucktem Drachen „Grisu“. Es werden auch 50 Cent je Tuch an „Hilfe für Helfer“ gespendet. Außerdem haben sie die letzten Jahre immer im Advent Plätzchen mit den Kindern gebacken. Weil auch das gemeinsame Plätzchenbacken abgesagt werden mussten, stellten sich die Betreuerinnen selbst in ihre Küchen, so dass jeder der zehn Havellöschdrachen neben dem Tuch auch noch eine Tüte mit Plätzchen und Süßigkeiten bekommen hat.

Zusätzlich gab es ein paar Tüten Plätzchen für den potenziellen Nachwuchs. Die Bewegungsfahrt des Feuerwehrautos wurde zum Geschenkeverteilen genutzt, natürlich mit Abstand oder Maske.