Havelberg l Was dürfen und was können Kinder schon selbst entscheiden? Welche Mitbestimmung hat das Kind zu den Mahlzeiten? Welche Regeln gibt es zu Hause? Einige Fragen aus einem kleinen Heft, das Mädchen und Jungen aus dem „Regenbogen“ für zu Hause angefertigt haben. Denn das Thema Kinderrechte soll auch dort eine Rolle spielen.

Über das Bundesprogramm „Partnerschaft für Demokratie“, an dem sich der Landkreis Stendal beteiligt, ist im April in der Havelberger Kita eine neue Aktion gestartet. In Kooperation mit dem Theater der Altmark und dem Verein KinderStärken geht es um „Kenn deine Rechte!“ In dem geförderten Projekt befassen sich die Kinder intensiv mit den Themen Demokratie, Partizipation und Gemeinschaft. Dazu gehören auch Workshops für die Erzieher und Eltern. Letzterer findet am 15. Mai 2019 ab 16.30 Uhr in der Kita statt.

Malprojekt für Krippenkinder

Zum Projektstart begrüßten Kita-Leiterin Heidi Lähns und Erzieherin Sylvia Liban, die ihre Kollegen für das Projekt begeistert hat, am Freitag vom TdA Intendant Wolf E. Rahlfs, Theaterpädagoge Robert Grzywotz und Puppen- und Schauspielerin Claudia Tost, Mathilde Grauer-Nottrott vom Verein KinderStärken sowie Judith Liban, ehrenamtliche Mitarbeiterin im TdA und Projektleiterin. Drei Angebote hat es in der ersten Woche bereits gegeben. Dazu gehört das Malprojekt für Krippenkinder. Aus den Tapetenbahnen werden die Umschläge für die Elterntagebücher gefertigt.

Am Freitag lernte Claudia Tost die 30 teilnehmenden Kinder aus der mittleren und großen Gruppe kennen. Zu Musik wurde der kreativen Freiheit der Bewegung freien Lauf gelassen. Zudem sammelten die Kinder Ideen für das Puppenspiel, das sie am 22. Mai 2019 beim großen Familienfest zeigen wollen. Das ursprüngliche Oma-Opa-Fest wird dafür ausgeweitet.

Robert Grzywotz berichtete, dass die Stadtseeknirpse aus Stendal 2018 auf das Theater zugekommen waren, weil sie für ein Demokratieprojekt Fördergelder in Aussicht hatten und für die Umsetzung beim TdA um Unterstützung baten. Daraus entstand in Kooperation mit KinderStärken ein Angebot, von dem nun gern viele Kitas im Landkreis profitieren können. Die Havelberger sind die zweiten, die das nutzen. Drei weitere Projekte sind in Vorbereitung.

Workshops für Erzieher

Über die Rechte von Kindern zu sprechen, ist in der Kita nicht neu. Doch mit dem Projekt, bei dem eine Kunst-, Musik- und Theaterpädagogin mit den Kindern arbeiten, kommen neue Aspekte hinzu und das gute ist, dass es Workshops für Erzieher und Eltern gibt, sagt Heidi Lähns. Zudem nimmt aus jeder Gruppe ein Erzieher an der wöchentlich tagenden Arbeitsgruppe teil.

Mit Claudia Tost wollen die Kinder Handpuppen für die Krippenkinder bauen und kleine Szenen für ein Theaterspiel entwickeln. „Wir wollen vor allem mit dem Thema zum Nachdenken anregen. Es ist für uns alle eine Premiere. Und Premieren gelingen immer“, ist Sylvia Liban überzeugt.