Klietz l  Sie sahen sich die verschiedenen Sorten an, mahlten das Korn mühevoll mit zwei Steinen, sie sahen sich die Windmühle an und backten Kräuterbrötchen. Und sie schauten bei Bäckermeister Cornelius Glaser vorbei. Er bereitete Brötchenteig aus Weizenmehl, Magarine, Hefe, Wasser und Backmittel zu. Den konnten die Kinder dann ausrollen. Eine Maschine übernimmt das Formen der Brötchen. Cornelius Glaser zeigte, wie Hefezöpfe, Brezeln und Hörnchen geformt werden – das ist auch heute noch Handarbeit.

Auf die Frage, wer denn mal Bäcker werden möchte, hoben alle Kinder die Hand. Und Franz Koch erzählte, dass sein Uropa Ernst Wesemann aus Hohengöhren auch Bäckermeister war.