Havelberg l „Für diese Arbeit haben sich zusätzlich insgesamt vier Frauen bereiterklärt, in ihrer Freizeit die Regale aus- und anschließend wieder einzuräumen“, freut sich die Vorsitzende des Ortsvereins Annegret Steffen über die Unterstützung. Denn zusammen mit ihr wird der Betrieb in der Kleiderkammer – diese befindet sich in der DRK-Baracke auf dem Gelände der Kreisverwaltung in der Genthiner Straße – derzeit nur noch von zwei weiteren ehrenamtlich arbeitenden Kräften aufrecht erhalten, was echte Personalnot bedeutet. Denn die Leerung der Altkleider-Container im Altkreis, die Sortierung ihres Inhalts und auch das Abholen von Möbeln etwa bei Wohnungsauflösungen, bei größeren Schränken auch deren Ab- und Wiederaufbau, gehören neben der Tätigkeit in der Kleiderkammer unter anderem noch dazu. Annegret Steffen hofft aus diesem Grund, dass sie von den zusätzlichen vier Helferinnen in dieser Woche vielleicht die eine oder andere auch weiterhin für die ehrenamtliche Arbeit in der Kleiderkammer gewinnen kann. „Dann könnten wir eventuell ab Oktober von den derzeit verkürzten wieder zu den normalen Öffnungszeiten zurückkehren“, blickt sie voraus.

Sommersachen für 50 Cent

Über 300 bedürftige Familien besitzen derzeit übrigens einen Ausweis für die Kleiderkammer, mit dem sie in der Einrichtung alles, was sie an Bekleidung und Einrichtungsgegenständen für die Wohnung benötigen, zu Schnäppchenpreisen erwerben können. Sommersachen aller Art zum Beispiel bis 12. September noch für jeweils 50 Cent pro Stück. Und bei Gläsern und Geschirr ist ein ganzes Set bereits ab zwei Euro zu haben. „Mit unserem Angebot, das auch eine große Palette an Haushaltsgegenständen bis hin zu Möbeln umfasst, können wir ganze Familien gut versorgen“, erklärt Annegret Steffen. „Hinter anderen Kleiderkammern brauchen wir uns da nicht zu verstecken.“

In den letzten Tagen hat sich zudem der große Versammlungsraum in ein Möbellager verwandelt. Allerdings dürfte das nicht lange so bleiben. Denn die Nachfrage nach Sofas, Sesseln, Tischen, Schrankwänden, Kleiderschränken etc. ist sehr groß.

Ortsverein feiert 20-jähriges Bestehen

Im laufenden Monat September gibt es für den DRK-Ortsverein Havelberg aber nicht nur viel Arbeit, sondern auch einen Grund zum Feiern: Am Freitag, 22. September, wird in einem würdigen Rahmen mit geladenen Gästen das 20-jährige Bestehen des Ortsvereins begangen. Auf der Festveranstaltung, die im „Black Magic“ am Lindenweg stattfindet, „wollen wir die Entwicklung unseres Ortsvereins in den vergangenen zwei Jahrzehnten in unterhaltsamer Art und Weise Revue passieren lassen, wollen anschaulich deutlich machen, was wir aufgebaut haben, Erfahrungen austauschen und mit den Gästen auch darüber ins Gespräch kommen, was wir künftig noch besser machen können“, so die Vorsitzende des Ortsvereins, die auch die Festrede halten wird.

Fotos aus zwei Jahrzehnten

Eine kleine Fotoausstellung zur DRK-Arbeit in Havelberg und Umgebung in den vergangenen 20 Jahren, zusammengestellt aus dem umfangreichen Archiv von Volksstimme-Mitarbeiter Wolfgang Masur, dürfte sicherlich ihre Anziehungskraft nicht verfehlen, vor allem bei den Gästen und Unterstützern, die dem Ortsverein schon von seinen Anfängen an die Stange halten.

Auch für eine kleine musikalische Umrahmung haben die Organisatoren der Festveranstaltung gesorgt: Schüler der Kreismusikschule zeigen ihr Können.