Denkmal

Klosteranlage Havelberg: Streifzug durch 800 Jahre Baugeschichte

Rund 800 Jahre in der Geschichte zurück ging es am Sonntag im Havelberger Prignitz-Museum. Zum Tag des offenen Denkmals stand die Klosteranlage am Dom im Mittelpunkt.

Von Andrea Schröder 12.09.2022, 11:51
Museumsleiterin Antje Reichel berichtete den Teilnehmern der Führung in der heutigen St.-Norbert-Kapelle der katholischen Kirche über frühere Nutzungen. Unter anderem hatte in dem einstigen Cellarium des Klosters  der Gerichtsdiener seine Wohnung.
Museumsleiterin Antje Reichel berichtete den Teilnehmern der Führung in der heutigen St.-Norbert-Kapelle der katholischen Kirche über frühere Nutzungen. Unter anderem hatte in dem einstigen Cellarium des Klosters der Gerichtsdiener seine Wohnung. Foto: Andrea Schröder

Havelberg - Wandlungen gab es in den 800 Jahren des romanischen Backsteinbaus am Havelberger Dom etliche. Von einigen davon erfuhren die gut 30 Besucher des Prignitz-Museums Havelberg, die an der Sonderführung anlässlich des Tages des offenen Denkmals am Sonntag teilgenommen haben. Dieser stand in diesem Jahr unter dem Motto „KulturSpur – Ein Fall für den Denkmalschutz“. Auch diesen Spuren aus den vergangenen zwei Jahrhunderten widmete sich Museumsleiterin Antje Reichel.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.