Kinder

Künftige Abc-Schützen aus Havelberg verewigen sich auf einem Blatt aus Holz

Die Mädchen und Jungen aus den beiden Havelberger Kindertagesstätten, die in diesem Jahr zur Schule kommen, waren vom Heimatverein zu einer kreativen Aktion eingeladen.

Von Andrea Schröder
Auf Holz haben die Kinder ihre Namen geschrieben und kleine Bilder gemalt.
Auf Holz haben die Kinder ihre Namen geschrieben und kleine Bilder gemalt. Foto: Andrea Schröder

Havelberg - Der Heimatverein Havelberg setzt die Tradition fort und verewigt die Namen der Kinder, die die Kitas „Zwergenland“ und „Regenbogen“ verlassen und zur Schule kommen, auf dem alten Domfriedhof. Dieser wird seit Ende der Bundesgartenschau 2015 als Park vom Heimatverein gepflegt. Nachdem sich Abc-Schützen vor zwei Jahren mit auf Keilrahmen gezogenen Bildern und vor einem Jahr mit Baumscheiben eine Erinnerung geschaffen haben, sind es dieses Mal aus Holz geschaffene große Blätter.

Die Kinder aus dem „Zwergenland“ waren am Montag auf dem Areal kreativ. Auf Holzscheiben schrieben sie ihre Namen und malten kleine Bilder dazu. Mit dabei waren zum Beispiel Hella, Helia, Mila und Nele. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Hans-Jürgen Nisch schaute ihnen zu. Wie das Blatt aussieht, auf die die Holzscheiben nach der Versiegelung kommen, zeigte Schatzmeisterin Waltraud Gennermann.

Am Dienstag waren die Einschüler aus dem „Regenbogen“ zu Gast beim Heimatverein. Ein Dankeschön für die handwerklichen Tätigkeiten schickt Waltraud Gennermann an Horst Scheel, Heiko Gennermann und Heiko Fünfarek sowie an alle Helfer.

Waltraud Gennermann zeigt den Kindern das Blatt, das künftig ihre Namen trägt.
Waltraud Gennermann zeigt den Kindern das Blatt, das künftig ihre Namen trägt.
Foto: Andrea Schröder