Land meldet Ortsumfahrung für Sandau an

Sandau (ifr) l Für Irritationen in Sandau sorgte die überregionale Meldung, wonach eine Ortsumfahrung im Verkehrswegeplan des Landes enthalten ist. Silvio Wulfänger wies kürzlich auf der Ratssitzung darauf hin, dass dieses Vorhaben nicht nur Vorteile für die Sandauer bringe - beispielsweise seien einige der Gewerbetreibenden froh über den Durchgangsverkehr. Besser sei es, das Geld für die Sanierung der Ortsdurchfahrt zu verwenden, schlug der Abgeordnete vor.

Derzeit laufen auf Bundesebene die Arbeiten zur Aufstellung des neuen Bundesverkehrswegeplanes (BVWP) 2015, informierte Pressereferent Peter Mennicke vom Landesverkehrsministerium dazu auf Nachfrage. Die Länder sind aufgefordert, Projekte des aktuell geltenden BVWP, die nicht bis zum 1. Januar 2015 im Bau und/oder im Straßenbauplan aufgeführt sind sowie erforderliche neue Projekte zur Bewertung anzumelden.

Die vorgesehene Ortsumfahrung Sandau hat eine Streckenlänge von rund vier Kilometern und verläuft östlich um die Stadt. Die Kosten werden derzeit auf etwa 7,6 Millionen Euro geschätzt.

Die Projektübersicht des Landes Sachsen-Anhalt für den BVWP 2015 basiert auf einer Bestandserfassung der Ortsdurchfahrten an Bundesstraßen und einer Analyse unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren: städtebauliche Randbedingungen, Länge und Ausbau der Ortsdurchfahrt, Unfallschwerpunkte, Verkehrsbelastung und -entwicklung 2005 bis 2010 sowie Prognose 2025, Lärm- und Luftschadstoffsituation, Grundsätze und Ziele aus dem Landesentwicklungsplan sowie verkehrspolitische Aspekte.