Kamern l Das in der 1980er Jahren in Kamern mit Hilfe der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften von Wilhelm Nagel aufgebaute Landeskulturkabinett hat schon lange keine Besucher mehr gehabt. Freiwillige werden nun gesucht, welche die Ausstellung von alter Landtechnik und Handwerksgeräten warten und pflegen – und die Scheune für Besucher offen halten.

Der Gemeinderat verschaffte sich jetzt bei einem Vor-Ort-Termin einen Überblick über die Exposition. Zu sehen sind unter anderem altes Werkzeug, eine Dreschmaschine und eine Feuerwehrspritze. Teils sind es auch noch private Leihgaben, weshalb sich der Rat nun einen genauen Überblick verschaffen will. Sollte sich niemand finden, könnten auch einzelne Gerätschaften an Interessenten verkauft werden, war zu erfahren.