Wust l Die Wuster Theaterbaracke ist für das Sommerschultheater „Frühlingserwachsen“ schon mal „warmgespielt“. Die Laiendarsteller hatten am Sonnabend und Sonntag zur Märchenvorstellung eingeladen. „Rapunzel“ ließ ihr Haar vom Turm herunter. Sowohl Kinder als auch Erwachsene hatten ihre Freude daran zu erleben, wie sich Rapunzel (Sandy Bothe) gegen ihre böse Stiefmutter/Zauberin (Annett Hampsen) durchsetzte und den Prinzen (Vivien Urbahn) heiratete. In weiteren Rollen waren Janet Kollek und Britta Ziegeler als Vater und Mutter zu sehen, Doris und Jürgen Bastek als Königspaar, Sigrun Rögener-Kage als Hofmarschall sowie Patrizia Siegl als Küchenjunge und Jäger. Herrlich verkörperten auch Elke Majewski, Heidi Elster und Ines Köppen ihre Rollen als drei Prinzessinnen, die den Prinzen auch so gern geheiratet hätten. Virginia Prüfert führte als Erzählerin durch das Märchen.

Alle Darsteller hatten sich den Applaus verdient. Zur Premiere am Sonnabend gab es für die Kinder nach der Vorstellung auch noch ein Geschenk: Plüschtiere.

Dank an alle Unterstützer

Die passenden Kostüme haben die Laiendarsteller von der Redekiner Theatergruppe ausgeliehen, das Bühnenbild entstammt der Kreativität der Darsteller. Für die musikalische Umrahmung des Stückes und die Geräusche sorgte Robin Hampsen, Willi Reumann setzte die Schauspieler ins rechte Licht. Ganz herzlich bedanken möchte sich die Theatergruppe bei Hausmeister Stefan Brandt, der stets ein offenes Ohr hatte und den Bau der Kulisse tatkräftig unterstützt hat. Jürgen Bastek, der die Theatergäste begrüßt hatte, richtete auch noch dankende Worte an die Gemeinde und den Wuster Carnevalsclub für die finanzielle Unterstützung. Und er drückte auch gleich noch einen Wunsch aus: „Im nächsten Jahr wird das Märchen dann hoffentlich in einer modernisierten Baracke aufgeführt!“ Denn die Gemeinde plant mit Fördermitteln aus dem Leader-Programm unter anderem die Erneuerung des Daches, der Hülle und der Elektroanlage.

Bilder

Zwei Tanzdarbietungen

Die Vorstellung wurde auch noch bereichert durch zwei weitere Darbietungen: Die erst seit kurzem existierende Line Dance Gruppe „The Cats“ mit Kindern aus Wust und Wulkow bewies Rhythmus-Gefühl und auch die Hortkinder Nils Fabian, Helene und Charleen Bothe, Marie Völzmann und Penelope Paschek – trainiert von Miriam Fabian und Mona Urbahn – unterhielten die Zuschauer bestens mit ihrem Tanz.

Am Sonnabend ging es dann mit dem von Eltern organisierten Kinderfest weiter. Wo die Mädchen und Jungen den versteckten Zopf von Rapunzel fanden, welche Belohnung es dafür gab und was noch so auf dem Sportplatz los war, lesen Sie morgen.