Klietz l Kein Sitzplatz war mehr frei in der Kirche, als die Kinder aus dem Storchennest in der Kirche von ihrer Vorfreude aufs Fest sangen. Als das letzte Lied und der Applaus verklungen waren, begaben sich alle die paar Schritte nach gegenüber auf den Museumshof bei Läufers. Mit einem Becher köstlichem Orangenpunsch oder Glühpunsch nach skandinavischer Rezeptur – der Feuerwehrförderverein hatte 40 Liter vorbereitet – konnte man seinen Rundgang über den urigen Markt starten. Und sich als Appetitanreger gleich erst einmal Süßes beim Bäcker holen. Quarkbällchen beispielsweise, die Cornelius Glaser ganz frisch zubereitete. So manche Stolle oder Tüte Dominosteine gingen über den Ladentisch. War der Becher Glühwein leer – bei den Scharlibber Freunden gab es Eierpunsch und andere warme Getränke mit oder ohne Schuss. Barbara Pastow, Angelika und Dirk Hoffmann, Frank Schirmer und Heinz Päsler waren im Einsatz.

Wer Deftiges wollte, konnte beim Förderverein der Waldstörche Gegrilltes bestellen. Oder über den beiden Feuerschalen Stockbrot rösten – den Teig hatte der Neuermark-Lübarser Heimatverein vorbereitet.

Tombola der Grundschule

Drinnen in der Scheune reihte sich Stand an Stand. Sofort ins Auge fielen die bunten gehäkelten Kuscheltiere oder Topflappen, die Carola Schulze aus Neuermark-Lübars auf dem Tisch ausgebreitet hatte. Außer im Sommer, wenn draußen zu tun ist, widmet sie sich mit Leidenschaft der Handarbeit. Gleich neben ihr waren die Tische voll mit allen möglichen nützlichen und dekorativen Dingen – die Tombola der Grundschule. Die Lose fanden regen Absatz. Für den Förderverein der Waldstörche hatte ein Klietzer Bilder in Wachsmaltechnik angefertigt – der Erlös aus dem Verkauf füllt die Kasse des Fördervereins auf.

Bilder

Lust auf Süßes? Die Waldstörche boten auch kandierte Äpfel und Schokofrüchte an – das darf auf einem Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Und die Zehnklässler aus Havelberg machten in der Maschine, die der Jugendklub samt Material zur Verfügung stellte, aus Mais Popcorn.

Kreative Handarbeit

Dekoratives aus Holz gab es bei Tobias Koch aus Klietz und Stefan Reichert aus Tangerhütte. Die beiden teilen nicht nur die Holzbearbeitung als Hobby, sondern das Fußballspiel – so hatten sie sich einst kennengelernt. Interessant vor allen die Weihnachtsbäume, die der Hingucker waren. Michael Zander steuerte ebenfalls etwas Holziges bei: Schalen und Glashalter.

Holziges und aus Stoffresten Genähtes gab es im Stübchen am Stand von Andreas und Sabine Weiß – schöne Geschenkideen zum Fest! Ebenso der Schmuck, den Simone Tornow anbot. Die Kinder konnten hier zudem beim Jugendklub Gläser fräsen .

30 Bleche Pizza

Drinnen im Warmen verweilen konnte man in der Backstube. Hier gab es Pizza ganz frisch aus dem Backofen. Immerhin 30 Bleche bereitete der Klietzer Heimatverein zu. Eveline Zakrzewski vom Läuferhof, selbst schon viele Stunden vor dem Fest auf dem Hof im Einsatz, dankt Edith und Uwe Läufer, ihrem Mann Mario und der Tochter Franziska, Gabi Kiesling, Matthias Simon, Alexander Kage und Arienne Kiesling, die als Weihnachtsmann und Engel Süßes auf dem Markt verteilten, sowie den Bauhofmitarbeitern – sie alle kümmerten sich um einen reibungslosen Ablauf nicht nur in der Backstube, sondern auf dem gesamten Hof. So war auch die weihnachtlich dekorierte Bühne wieder ein Hingucker und bekam einen Extra-Applaus.

Die Deko bildete auch den passenden Rahmen für den sehens- und hörenswerten Auftritt des Chores der Grundschule unter Leitung von Carmen Koch. Die Kinder sangen vom Advent, von Weihnachten und von Winterfreuden. Den Applaus hatten sie sich redlich verdient; ebenso das originell verpackte Dankeschön, das Helga Paschke – die später auch als Märchenfee in der Spinnstube vorlas – ihnen am Ende überreichte.

Überall zufriedene Gesichter! Nicht nur die Besucher, unter die sich auch der gerade zum Landrat gewählte Patrick Puhlmann gemischt hatte, sondern auch die Akteure waren mehr als zufrieden! „Richtig schön!“ ließ Bürgermeister Hermann Paschke seinen Blick über den vollen Hof schweifen. Auch er richtet ein großes Dankeschön an alle, die den Klietzer Weihnachtsmarkt 2019 zu so einem Erfolg machten.