Havelberg l Da reichte dem einen Osterhäschen sogar die kurze Hose. Lucy und Denisa hatten sich die Osterhasen-Kostüme angezogen und ihre Gesichter mit Stupsnase schminken lassen. Sie waren mit Körben unterwegs, um Kinder, die kein Ei gefunden hatten, mit Süßem und Ostereiern zu trösten. Dabei war die Chance, ein buntes Ei zu finden, wieder sehr groß. Denn wie immer beim großen Havelberger Osterfest waren auch dieses Mal wieder 1000 bunte Eier auf den Havelwiesen am Modellsportzentrum versteckt.

Seltener gelingt es dagegen, eines der zehn goldenen Eier zu entdecken. Doch Maja Westphal aus Ludwigsburg hatte dieses Glück schon zum zweiten Mal. Sie hat eine Zehnerkarte für das Havelberger Erlebnisbad gewonnen. Da sie ihre Ferien wieder bei Oma in Havelberg verbringen möchte, kann sie sich ordentlich im Schwimmbad austoben. Die Suche nach den goldenen Eiern war nach zirka 30 Minuten beendet. Leonie fand das vorletzte Ei, Niklas aus Remscheid das letzte. An einer Baumwurzel hatte er es entdeckt.

Die Eier waren wieder auf zwei Flächen versteckt worden. Besonders auf dem Areal für die Jüngsten halfen die Eltern mit beim Suchen. Manchmal war das Finden etwas brenzlig. Nämlich dort, wo die Eier direkt an Brennnesseln lagen.

Bilder

Pünktlich um 16 Uhr hatte die Schützengilde Havelberg von 1848 den Startschuss zur Eiersuche gegeben. Nach einer Fehlzündung wurde nachgeladen und ein unüberhörbarer Böllerschuss kam aus der historischen Kanone. Bürgermeister Bernd Poloski hatte die Gäste begrüßt und den Machern von Jugendzentrum und Modellsportzentrum sowie allen Helfern seinen Dank ausgesprochen.

Bastel- und Flugtage

Dazu gehören der städtische Bauhof, die Touristinfo, die die Preise besorgt hat, die Feuerwehr, die mit der Jugendwehr zur Technikschau einlud, und Uwe Hartmann, der für Deftiges und Getränke sorgte. Das Modellsportzentrum hatte Kuchenbasar und Knüppelkuchen vorbereitet und Bonbons aus Modellfliegern abgeworfen. Die Mitglieder freuen sich aktuell über jede Spende. Denn die Abwasserpumpe des Vereinsdomizils ist kaputt gegangen und kann nicht repariert werden. Wer den Kauf einer neuen Pumpe unterstützen möchte, kann sich beim Vorsitzenden des Fördervereins Modellsportzentrum Thomas Wojtalla melden.

Er hatte zusammen mit dem neuen Leiter des Jugendzentrums Thomas Will die Moderation beim Osterfest übernommen. Während die Modellflugsportler ihre Flugzeuge durch die Lüfte sausen ließen, gab es von ihm Infos zum Modellsport. Und auch die herzliche Einladung zu den Vereinstreffen mittwochs ab 17 Uhr und freitags ab 16 Uhr. Da sind alle Interessierten willkommen, um Modellflugzeuge zu bauen und den Flug auszuprobieren. Dafür stehen Lehrer-Schüler-Flieger mit zwei Fernsteuerungen zur Verfügung. Der erste Wettbewerb 2019 findet im Modellsportzentrum am 1. und 2. Juni statt. Beim Europa-Star-Cup heben maßstabgetreue Modelle ab.