Havelberg l Die beste Nachricht zum neuen Jahr hatte Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, als Gast des Neujahrsempfanges mit nach Havelberg gebracht. Denn mit seinen Worten brachte er deutlich zum Ausdruck, dass sein Ministerium an Havelberg als Bundeswehrstandort festhält. Und aus diesem Grund auch weiter in die Elb-Havel-Kaserne investieren wird. Konkret 17 Millionen Euro im Zeitraum von 2019 bis 2023, die hauptsächlich in Baumaßnahmen fließen sollen, zum Beispiel in den Bau eines weiteren Unterkunftsgebäudes und einer Werkhalle. Zudem soll ein vorhandenes Lehrsaalgebäude in ein Funktionsgebäude umgewandelt werden.

Modernisierung der Unterkünfte

Weitere Investitionen, die sich im zweistelligen Millionenbereich bewegen werden, sollen sich nach 2023 anschließen, unter anderem für die Modernisierung der Unterkunftsgebäude. Diese sollen auf einen neuen Bundeswehrstandard gebracht werden.

Eintrag ins Goldene Buch

Als besonders engagierte Einwohnerin der Stadt wurde in diesem Jahr Vera Skiba mit dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Havelberg geehrt. Folgende Worte über sie sind darin nun unter anderen zu lesen: „Seit Jahren verzeichnet unsere Gesellschaft eine gravierende Veränderung ihrer Alters- und Familienstrukturen. Vor allem nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben und im höheren Alter bedürfen Menschen einer besonderen Zuwendung. Unter dem Motto: ,Miteinander – Füreinander – Solidarität leben!‘ engagieren sich deshalb unzählige Ehrenamtliche in den Ortsgruppen der Volkssolidarität. So auch Vera Skiba.

Bilder

Vorsitzende der Ortsgruppe 7

Sie ist über 20 Jahre Mitglied des Verbandes und seit 2007 als Vorsitzende der Ortsgruppe 7 tätig. In all der Zeit wurden durch sie zahlreiche Initiativen und Aktivitäten auf den Weg gebracht. Dazu gehören unter anderem die vielen abwechslungsreichen Feste, Veranstaltungen und Ausflüge, die Patenschaften und Kontakte zu den Schulen und Kindereinrichtungen, das Projekt ,Leseoma‘ sowie die Leitung der Handarbeitsgruppe und die Hausbesuche zu Jubiläen. In Bezug auf das unermüdliche Wirken im Interesse des Gemeinwohls gebührt ihr nachdrücklich Dank und Anerkennung.“

Vier Jugendliche geehrt

Nach der erstmaligen Ehrung von engagierten bzw. erfolgreichen Jugendlichen im Jahr 2017 erhielten diese Auszeichnung beim Neujahrsempfang 2019 gleich vier junge Leute: Benjamin Busse und Jonas Winter (beide 17 Jahre alt) für ihre Arbeit im Schülerinstitut SITI sowie Leoni Schramm (16) und Emelie Mewes (14) vom SV 90 Havelberg für ihre sportlichen Erfolge in der Leichtathletik.