Havelberg l Das erste Konzert im neuen Jahr war gut besucht und bot den Gästen einen unterhaltsamen Abend. Mit Professor Christian Elsas war ein Pianist zu Gast, der bereits ganz Europa bereist hat und über 50 Jahre Konzerterfahrung verfügt. Wie der Vorsitzende des Vereins „Kunst im Rathaus Havelberg“ Lars Kripke berichtet, war es nicht nur seine Interpretation der Werke etwa von Gershwin, Debussy, Satie und dem „Vater“ des Rag Scott Joplin, die gefiel, sondern auch seine humorvolle Art zu moderieren und seine Sicht auf die Werke darzulegen und dem Publikum die Musik damit noch verständlicher zu machen. „Die Besucher haben sich köstlich amüsiert.“

Klassik bestimmt in diesem Jahr die insgesamt sieben Konzertabende. Als nächstes dürfen sich die Freunde der Musik­reihe auf die junge Pianistin Viola Petryschenko freuen, die am 24. März im Rathaus zu Gast ist. In ihrem Klassikkonzert stellt sie poetische ­Präludien in der slawischen Musik in den Mittelpunkt.

Im Juni gibt es entgegen der Planung, möglichst am dritten Sonntag eines Monats zum Konzert einzuladen, gleich zwei Konzerte. Bettina und Wolfram Born sind am 5. Juni mit dem Programm „Akkordeon-Piano-Tango“ zu erleben. Die Thüringer haben bereits vor drei Jahren das Publikum in Havelberg begeistert. Lars Kripke kann sich vorstellen, dieses Konzert wieder mit Catering anzubieten, so dass zum Tango zum Beispiel ein Gläschen Wein genossen werden kann.

Cello und Piano erklingen beim Konzert am 23. Juni mit Clemens Kröger. Es trägt den Titel „Bohemian Rhapsody“ und vereint Klassik mit der Moderne. Unter anderem trifft beim Auftritt von „The Modern Cello-Piano Duo“ Queen auf Klassik.

Weihnachten mit Teddy

Nach der Sommerpause bietet Heike Matthiesen am 22. September einen Gitarrenabend auf der Konzertgitarre. Am 20. Oktober gibt es eine Kabarettlesung mit Alexander G. Schäfer – Sohn des legendären Schauspielers Gerd E. Schäfer. Welches Programm der vielseitige Künstler darbietet, wird noch abgesprochen, so Lars Kripke. Mit Ronny Kaufhold ist am 24. November ein Pianist zu Gast, der den Havelbergern von verschiedenen Konzerten gut bekannt ist.

Wer das traditionelle Weihnachtskonzert gestaltet, steht dieses Mal bereits fest: Am Sonnabend, 7. Dezember, wird zum „Weihnachtsabend mit Teddy“ eingeladen. Squeezebox-Teddy hat als „letzter lebender Troubadour“ auch in der Hansestadt viele Fans. Die Konzerte beginnen jeweils um 19 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es wie immer in der Touristinformation Havelberg und an der Abendkasse.

Geplant sind auch wieder drei Ausstellungen in der Flurgalerie des Rathauses. Die erste wird am Sonnabend, 2. Februar, eröffnet. Gezeigt werden Werke von Elfi Fitz, die seit vielen Jahren in der Prignitz zu Hause ist. Die Malerin schreibt auch Lyrik, Kurzprosa und Kinderliteratur. Besucher sind zu 15 Uhr willkommen.

Um die Ausstellungen kümmert sich im Verein Christine Foege, ist der Vorsitzende dankbar für die Unterstützung. Auch seiner „rechten Hand“ Wolfgang Schürmann, dessen Frau Gerda Schürmann, Schatzmeisterin Gerda Lemme sowie Monika Hanitzsch dankt er für die Unterstützung. Er freut sich, dass die Musik- und Kunstreihe ein festes Stammpublikum hat und immer wieder neue Interessierte hinzukommen. Der Verein zählt aktuell gut 40 Mitglieder. Neue Mitstreiter sind jederzeit willkommen. Der Mitgliedsbeitrag liegt bei 60 Euro, dafür kostet die Konzertkarte dann fünf statt zwölf Euro.

Zurückblickend auf 2018 ist Lars Kripke sehr zufrieden mit der Resonanz auf die Konzerte und Ausstellungen. Mit den zuletzt gezeigten Werken des Künstlers Pogo gab es eine ganz besondere Ausstellung, die so nicht wieder möglich sein wird, weil es schwierig ist, hochwertige Kunst in der Flurgalerie des Rathauses zu versichern. Das Augenmerk liegt deshalb künftig auf Malerei und Fotografie von Hobbykünstlern.