Schönfeld l „Angesichts des Sees und der schönen Natur ringsum hatte ich die spontane Idee, hier Malkurse anzubieten“, berichtet Hagen van den Boom. Erst seit kurzem steht er mit seinem Wohnwagen auf den Campingplatz, die weitläufige Natur ist ideal für Spaziergänge mit seinem Hund. Zu Hause ist er in der brandenburgischen Gemeinde Havelsee im benachbarten Havellandkreis.

Bei den wöchentlichen Malkursen, welche in der Zeit vom 2. Juli bis 31. August angeboten werden, kann man das Spiel von Form und Farben mit Acryl erleben, verspricht der Gastgeber. Man kann sich inspirieren lassen und seinen eigenen Ausdruck und Stil finden. Da die Klasse fortlaufend ist, kann man jederzeit einsteigen, Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die Sommer-Akademie findet montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 9 bis 11.30 Uhr sowie 14 bis 16.30 Uhr statt. Auf Wunsch sind auch zusätzliche Termine möglich.

Material wird gestellt

Themen sind unter anderem Bildvorbereitung, Motivsuche, Farben und Kontraste sowie Perspektive und natürlich die Umsetzung des Motivs in ein Bild. Staffelei und Material werden gestellt, bei der Wahl der Motive ist er flexibel – das Zeichnen von Landschaften oder Porträts ist natürlich auch möglich.

Er selbst hat sich mit seiner Malerei derzeit vor allem auf Stillleben fokussiert: „Ich male alles, was ich sehen kann.“ Das Plakat für das neue Angebot auf dem Freizeitareal am Schönfelder See ziert sein „Stillleben mit Kokusnuss“, fürs Foto hat er auch Zeichnungen mit ungewohnten Motiven wie einer Steckdose mitgebracht. Erst wird vorgezeichnet, danach präzisiert, am Ende kommt die Farbe drauf. Auch das rechte Werk auf dem Foto ist erst eine Vorzeichnung.

Gemeinde stellte Raum zur Verfügung

Der Gemeinde Kamern ist er dankbar, dass sie die Räumlichkeit, für die noch immer ein Pächter gesucht wird, zur Verfügung gestellt hat. Zum Ende des Kurses möchte er hier auch eine Ausstellung mit den Werken seiner Schüler präsentieren. Sollte das Angebot gut ankommen, wäre auch eine Fortsetzung denkbar.

Das Malen sei schon immer sein Hobby gewesen, berichtete Hagen van den Boom. 2010 stellte er das Hobby auf eine solide Basis, indem er auf dem zweiten Bildungsweg vier Jahre ein Studium in Krefeld aufnahm. Seitdem malt er regelmäßig, muss aber davon nicht leben. Denn eigentlich ist er Unternehmensberater für die Energiebranche.

Zudem wird er an drei Tagen Vormittags und Abends auch eine Mischung aus Yoga und Pilates anbieten, erster Treff ist am Dienstag um 9 Uhr. Auch hier benötigt man keine Vorkenntnisse, Decke oder Handtuch sind mitzubringen.

Anmelden kann man sich bei Ricarda Ringer unter 0174/166 91 04 oder bei Hagen van den Boom unter 0171/280 07 77.