Havelberg l In der idyllischen Anlage der Havelberger „Gartensparte Am Schmokenberg“ hat Peter Steller, der seit 2012 den Vorsitz hat, zahlreiche Gartenfreunde und auch Havelbergs Bürgermeister Bernd Poloski zur Jubiläumsfeier begrüßt. An der mit bunten Blumen und grünen Blättern geschmückten Tafel, die zum Sonnenschutz überdacht war, saßen die Mitglieder froh gelaunt zusammen. Peter Steller bedankte sich bei allen fleißigen Gärtnern und Gärtnerinnen für die geleisteten Arbeiten in den zurückliegenden Jahren. Mit den Worten: „Wir können stolz auf uns und auf das Geschaffene sein“, erhob er das Glas zum gemeinsamen Anstoßen.

Er übergab dann das Wort an seinen Stellvertreter und Gründungsmitglied Hartmut Pohl, der die bewegten 40 Jahre in seinem Bericht Revue passieren ließ. Für die Ausführungen gab es viel Applaus. Bürgermeister Bernd Poloski freute sich über die Einladung von den fleißigen Gartenbesitzern und lobte ihre Arbeit. „Aber es ist aus meiner Sicht auch der soziale Zusammenhalt, der das Leben in einer gut funktionierenden Gartensparte prägt.“ Er berichtete von den IP-Gärten in Warnau, die „ferngesteuert“ von Besitzern aus Berlin betrieben werden und erzählte auch kurz etwas aus seiner Kindheit, da er auf dem Lande großgeworden ist.

Präsentkorb für den Vorsitzenden

Bernd Poloski wünschte den Gartenbetreibern weiterhin viel Erfolg, eine gute Ernte und überreichte dem Vorsitzenden eine Geldzuwendung für das Vereinsleben. Mit einem herzlichen Dankeschön wurde das Stadtoberhaupt verabschiedet, da auf ihn eine weitere Jubiläumsveranstaltung in der Gartensparte „Birkenweg“ wartete.

Bilder

Bevor man am Schmokenberg zum gemütlichen Kaffeetrinken überging, bat der Vorsitzende Peter Steller noch einmal um Aufmerksamkeit, denn er konnte zum „40.“ einige Mitglieder auszeichnen. Vom Vorstand erhielten Horst Vogel, Peter Vogel, Claudia Pfeiffer und Hartmut Pohl die Ehrennadel des Kreisverbandes der Kleingärtner. Damit wurden ebenfalls Adolf Matschek, Christiane Eggert und Walter Kusma geehrt. Für den schönsten Garten erhielten Christa Heinz, Karin Spingler und Hartmut Weidebach eine Urkunde und eine Anstecknadel. Nun dachte der Vorsitzende, dass der offizielle Teil beendet sei, aber da lag er falsch, denn nun war er selbst an der Reihe. Sein Stellvertreter Hartmut Pohl überraschte den engagierten Spartenchef und bedankte sich mit einem Präsentkorb und einem Tankgutschein für die geleistete Arbeit in den zurückliegenden Jahren.

Dann mischte sich der Gartenduft mit dem Kaffeeduft und der leckere Kuchen, den die Frauen der Sparte gebacken hatten, kam auf die Tafel. Es wurde viel erzählt und an die nicht so einfachen Anfänge in den Gärten erinnert. Eine große Tombola mit vielen Preisen, tolles Essen vom Grill, selbstgemachte Salate und vieles mehr verschönten den Festverlauf. Mit kühlen Getränken, angenehmer Musik und viel guter Laune klang das Geburtstagsfest gemütlich aus.