Havelberg l 196 Unterrichtstage lang ist das am Donnerstag beginnende Schuljahr 2019/2020. „Das sind gut zwei Wochen mehr als 2018/2019“, hat Lothar Riemann, Leiter der Havelberger Grundschule „Am Eichenwald“, ausgerechnet. „Da lässt es sich gut lernen.“

Alle Klassenstufen zweizügig

Allerdings schrumpft die Schülerzahl „Am Eichenwald“ etwas zusammen – von 192 Schülern, die es am 3. Juli noch waren, auf nunmehr 170 Schüler. Hauptsächlich liegt das daran, dass es nun keine dreizügige Klassenstufe mehr gibt. Der Abgang von Mädchen und Jungen aus den drei vierten Klassen zum Schuljahresende 2018/2019 macht sich bemerkbar. Und auch die recht geringe Zahl der Einschüler in diesem Jahr. So werden auf einer Schülerversammlung am kommendem Montag, 19. August, lediglich 33 Abc-Schützen in zwei ersten Klassen begrüßt, womit dann alle Klassenstufen zweizügig sind, was insgesamt acht Klassen an der Grundschule ergibt.

15 Wiederholer dabei

15 Kinder hatten das Unterrichtsziel im vergangenen Schuljahr nicht erreicht und müssen nun noch einmal ein Schuljahr in der jeweiligen Klassenstufe absolvieren.

Zum ersten Mal einen Stellvertreter

„Mit der Absicherung der Unterrichtsstunden liegen wir im 100-prozentigen Bereich“, freut sich Lothar Riemann. Es würde sogar einen kleinen Überhang geben, wodurch Abordnungen für Pädagogen für wöchentlich sieben Unterrichtsstunden nach Sandau und Klietz erfolgen. Sie geben dort Unterricht in den Fächern Gestalten und Musik.

So viele Betreuer wie noch nie

Auch mit Betreuungskräften ist die Grundschule derzeit „so gut aufgestellt wie noch nie“. Zwei Kräfte sind hier seit dem 5. August über den Bundesfreiwilligendienst tätig, dazu gesellen sich zum Schuljahresbeginn noch zwei weitere Betreuerinnen, die sich in der Ausbildung zum Erzieher befinden. „Völlig neu ist auch, dass wir mit Claus Sobotzik zum ersten Mal überhaupt einen bestellten stellvertretenden Schulleiter haben“, informiert Lothar Riemann.

Schwimmen bei der Bundeswehr?

Einen großen Wunsch verbindet er mit dem Sportunterricht für die Klassenstufe 3. „Ich hoffe, dass es demnächst wieder mit der Freigabe der Schwimmhalle bei der Bundeswehr in Havelberg klappt, damit hier dann die Schüler der Klasse 3a im ersten Halbjahr ihren Schwimmunterricht erhalten können.“ Im zweiten Schulhalbjahr wären dann die Kinder aus der Klasse 3b damit an der Reihe.

Neuer Stundenplan für Halbjahr zwei

Im zweiten Halbjahr wird es auch einen neuen Stundenplan an der Schule geben müssen. Denn der Schulleiter, der auch als Lehrer tätig ist, ist dann nicht mehr da: Lothar Riemann geht in den verdienten Ruhestand. „An einem neuen Stundenplan kommen wir aus dem Grund nicht vorbei“, sagt er.

Viel Abwechslung im sportlichen Bereich

Auch 2019/2020 wird die Havelberger Grundschule eine sportlich ausgerichtete Schule bleiben – mit allen Schulmeisterschaften, mit Sportfest, mit dem Triathlon zum Badfest, mit der Beteiligung an Kreis-Kinder- und Jugendspielen, mit der Ausrichtung der Schulmeisterschaft der Grundschulen der Umgebung im Fußball („school meets football“) und vielen anderen Angeboten mehr. Dazu gehören unter anderem die rund 20 Arbeitsgemeinschaften. Sportlich können die Grundschüler hier beim Kegeln, Badminton, Judo, Kanu und Fußball aktiv werden. Außerdem in der Leichtathletik und beim Mädchenfußball.

Auch eine Mädchen-AG dabei

Ansonsten stehen zum Beispiel noch folgende Angebote zur Auswahl: Basteln, Märchen, Computer, Flötenspiel, Matheknobelei, Streitschlichter, Kochen und Backen sowie Mädchen-AG.

Umgang mit den Medien

Für die Eltern ist am 10. September um 18 Uhr eine thematische Versammlung zum Umgang mit Medien geplant.