Schönhausen l Was man mit einem Seil so alles machen kann! Das ist mehr als nur zu „hüpfen“. Welche abwechslungsreichen Möglichkeiten des Seilspringens es alles gibt, lernten die Drittklässler der Schönhauser Schule während eines Workshops in der Turnhalle mit Petra Schultz-Glaue vom Kompetenzzentrum Frühe Bildung der Hochschule Magdeburg-Stendal. Sie übte mit den Mädchen und Jungen auch eine Präsentation ein, die abschließend den Mitschülern und auch einigen zuschauenden Eltern gezeigt wurde. Zur Musik klappt das Seilspringen gleich noch viel besser und macht auch mehr Spaß. Und man kann auch nicht nur allein springen, sondern auch zu zweit oder in der Gruppe.

Anliegen der Herzstiftung ist es, die Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil mit ausreichend Bewegung und gesunder Ernährung pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken. Das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (zu Deutsch „Herzen überspringen“) hat mit 17.000 Workshops in ganz Deutschland bereits über eine Million Kinder erreicht.

Vom Angebot, ein Springseil zu kaufen, machten etliche Eltern Gebrauch. So können die Kinder auch zu Hause weiterhin Seilspringen.

Bilder

Kuchenbasar

Noch eine weitere Herzensangelegenheit steht in der Schönhauser Grundschule an: Der Einsatz für Kinderrechte weltweit. Die Mädchen und Jungen beschäftigen sich nicht nur theoretisch mit dem Thema im Unterricht, sondern sie wollen auch wieder ganz praktisch helfen: mit einem Kuchenbasar. Zu dem heißen sie am kommenden Mittwoch, 20. November, in der Schule willkommen. Ein Klassenraum wird wie schon im vergangenen Jahr zu Kaffeestube. Die Gäste können Platz nehmen und bei Kaffee und Kuchen miteinander plaudern oder sich auch Kuchen mit nach Hause nehmen. Die Einnahmen werden für Unicef und ein Kinder-Hospitz gespendet.