Havelberg l Die leistungsstärksten Schülerinnen und Schüler im Hochsprung hatten sich am Mittwoch zur Schulmeisterschaft der Sekundarschule „Am Weinberg“ in der Sporthalle „Am Eichenwald“ eingefunden. Insgesamt 34 Teilnehmer aus den Klassenstufen 5 bis 10 bewarben sich um die Titel, die in einer Mädchen- und in einer Jungenkonkurrenz vergeben wurden. Die Besonderheit dabei bestand im Wertungsmodus. Dieser erfolgte nach einem Punktesystem, das nicht alleine die übersprungene Höhe, sondern auch das Alter beziehungsweise die Klassenstufe des Teilnehmers berücksichtigte. Somit war am Ende nicht unbedingt die größte übersprungene Höhe für den Sieg ausschlaggebend, sondern die erreichte Punktzahl.

Fünftklässlerin ganz vorne

Das war auch der Fall, nachdem sich ab einer Höhe von 1,25 Meter die Spreu vom Weizen getrennt hatte. Denn von hier an dominierten hauptsächlich die Hochspringer aus den oberen Klassenstufen. Eine Ausnahme dabei bildeten nur die späteren Sieger. Bei den Mädchen war es Lucy Wozniak aus der Klasse 5a, die für eine übersprungene Höhe von 1,25 Meter 118 Punkte erhielt und damit am Ende vor Angelina Schulz aus der Klasse 7c lag, für die ebenfalls 1,25 Meter im Wettkampfprotokoll standen. Weil Angelina jedoch zwei Klassenstufen höher angesiedelt ist als Lucy, gab es für sie „nur“ 100 Punkte. Vorjahressiegerin und Titelverteidigerin Sophie Horn sprang bei den Mädchen mit 1,35 Meter zwar zehn Zentimeter höher als die beiden Erstplatzierten, musste aber mit insgesamt 91 Wertungspunkten zufrieden sein. Denn Sophie ist Schülerin der Klasse 9a und somit auch die Älteste unter den drei besten Hochspringerinnen in der Mädchenkonkurrenz.

An 1,70 Meter gescheitert

Bei den Jungen sprang zum Schluss Rico Leu aus der Klasse 10 b nur noch alleine. Nachdem er als einziger die Höhe von 1,65 Meter geschafft hatte, ließ er die Latte noch auf 1,70 Meter legen, womit er sich auch den Schulmeistertitel hätte holen können – der Schulrekord liegt übrigens bei 1,85 Meter, wird von Falko Thiel gehalten und ist schon mehr als zehn Jahre alt. Doch an den 1,70 Meter scheiterte Rico in allen drei Versuchen. Davon triumphierte am Ende Yves Richter aus der Klasse 7a, der recht sicher bis zur Höhe von 1,45 Meter durchgesprungen war und dafür 133 Punkte bekam. Was am Ende einen knappen Vier-Punkte-Vorsprung vor Rico Leu und damit den Sieg in der Jungenkonkurrenz bedeutete. Auch hier landete mit Tino Horn (Klasse 9b) der Vorjahressieger auf Platz 3. Seine gültige Höhe betrug 1,55 Meter (100 Punkte).

Bilder