Havelberg l Sie wurde dem Tafel-Vorsitzenden Gerhard Imig vom Radio Brocken hilft e.V., der das Geld im Rahmen einer Promi-Aktion aufbringen konnte, überreicht. Sänger Joris erriet im Musikquiz „5 Hits in 30 Sekunden“ innerhalb der vorgegebenen Zeit alle Interpreten der fünf Songs, die ihm die Moderatoren Amrei Gericke und Tilo Liebsch vorspielten. In dem Promi-Spezial floss die Gewinnsumme in den gemeinnützigen Spendenverein des Radiosenders, welcher hilfsbedürftige Einrichtungen in Sachsen-Anhalt unterstützt. Dank Joris‘ richtigem Musikriecher freut sich die Havelberger Tafel nun über eine finanzielle Zuwendung.

Ins Studio eingeladen

„Bei der Wahl des Spendenempfängers war es uns wichtig, gezielt Projekte und Einrichtungen in Sachsen-Anhalt zu wählen, die noch stärker von einer finanziellen und redaktionellen Unterstützung profitieren würden als ‚die üblichen Verdächtigen‘. Deshalb fiel die Wahl auf die Tafel in Havelberg, der die 1000 Euro jetzt zu Gute kommen“, so Moderator Stefan Pollak, der den Vorsitzenden der Havelberger Tafel, Gerhard Imig, sowie den Vorsitzenden des Radio Brocken Hilfsvereins, Christoph von Katte, persönlich im Sendestudio zur symbolischen Spendenscheck-Übergabe traf. Die Überraschung und Freude war riesig: „Ich muss aufpassen, dass mir nicht die Tränen kommen. Die Nachricht hat uns vollkommen überrascht und freut uns ungemein. Dafür sind wir unendlich dankbar“, so Gerhard Imig.

Über Verwendung wird noch gesprochen

„Allein unsere laufenden Kosten wie Müllgebühren, Strom, Gas, die Anschaffung von Verpackungs- und Lagermaterialien, die Wartung unseres Transporters und die Kühlung der Lebensmittel sind schon nicht ohne. Gerne würden wir darüber hinaus Projekte unterstützen, beispielsweise im Bereich der Jugendförderung. Dank der Spende wird uns das nun ermöglicht. Wohin das Geld genau fließen wird, werde ich mit unseren Helfern und Helferinnen noch besprechen. Die Nachricht kam einfach so überraschend, dass wir unsere Ideen erstmal sammeln müssen“, verriet der Vereinsvorsitzende lachend.

Seit 13 Jahren in Havelberg

Der Havelberger Tafel e.V. entstand 2006 auf Ini­tiative von hilfeschaffenden Bürgern und versorgt aktuell wöchentlich mehrere hundert Bedürftige aus Havelberg und Umgebung. Von 18 bis 70 Jahren sei der Querschnitt der Gesellschaft abgebildet, wobei der Anteil der Älteren immer mehr zunehme.

Sind gerne für alle da

Viele Personen, denen die Unterstützung der Tafel zustünde, würden das Angebot allerdings nicht wahrnehmen – aus Scham, was der Tafel-Vorsitzende bedauert: „Es braucht sich niemand schämen, zu uns zu kommen. Wir sind gerne für alle da. Einige unserer Helfer waren früher selbst in dieser Situation und besitzen ein Verständnis wie kaum ein anderer. Wer möchte, kann sich vor einem Besuch gerne mit uns auf ein Gespräch treffen. Wir laden jeden zu uns ein und sprechen über alles, damit niemand Angst oder Scheu haben muss.“