Wust-Fischbeck l Und zwar 10.000 Euro. Sie werden am 15. September 2018 bei der Einweihung des neuen Deiches übergeben.

Als die Betreiber der Windkraftanlagen Bürgermeister Bodo Ladwig informierten, wieder ein Fest für die Bürger ausrichten zu wollen, bat Bodo Ladwig darum, das Geld dafür lieber als Spende zu bekommen. „Feiern haben wir schon und können wir noch genug. Derzeit sind uns in Anbetracht der angespannten Haushaltslage andere Dinge wichtiger.“ Er stieß auf offene Ohren und die Stadtwerke sagten eine 10.000-Euro-Spende zu. Mit dem Hinweis, dass der Löwenanteil in Fischbeck direkt investiert werden möge.

Geld für Kabinette

Die Entscheidung ist auch schon gefallen: Je 3000 Euro gibt es für das Fluterinnerungskabinett und für das Kabinett zur Wahrung der Tradition der Rinderzucht. Letzteres wird schon bald von einem neugegründeten Verein im Bürgerhaus eingerichtet, beim Flutkabinett sind die Gedanken noch nicht so weit gereift. Aber auch das muss dann eingerichtet werden.

Auch ein paar kleine Summen

Die 4000 Euro, die noch übrig sind, sollen in etwas kleinere Summen aufgeteilt werden. So benötigt der Gemeinschaftsraum am Wuster Herrenhaus (ehemals Schule) einen großen Schrank und Rollos – rund 1000 Euro wird das kosten. Der Sportplatz in Kabelitz braucht Tore. „Wenn auf dem Wuster Sportplatz Ballfangnetze aufgehängt werden könnten, wäre das schön“, schlug Jürgen Bastek auf der Ratssitzung am Dienstagabend vor. Auch das wurde ins Protokoll aufgenommen. „Wir werden sehen, wo der Schuh noch drückt und das Geld dann gezielt gut investieren“, versichert Bodo Ladwig, der dankbar für die Unterstützung ist. Am kommenden Sonnabend, wenn um 11 Uhr der sanierte Deich eingeweiht wird, erfolgt die Scheckübergabe.