Schönhausen l Nicht nur auf dem Fußballplatz direkt wimmelte es Sonntagvormittag – die F-Jugendkicker von Preußen Schönhausen spielten gegen die FSV-Kinder aus Havelberg in einem Freundschaftsturnier – auch nebenan auf der großen Freifläche waren viele Sportliche unterwegs und liefen von Station zu Station. Die Bauernolympiade wartete mit Steinestoßen, Gummistiefelweitwurf, Strohballenrollen, Melken, Milchkannenzielwurf und Kartoffellauf auf.

Aber bevor die fast 70 Teilnehmer – 61 mit Wertung und acht Kinder unter sechs Jahre ohne Wertung – auf Punktejagd gingen, war trotz Temperaturen von schon 25 Grad erst einmal Erwärmung angesagt. Die übernahmen die beiden Übungsleiterinnen der Kindersportgruppe „Mäusesport“, Eileen Hiller und Janine Benecke.

Und dann ging es los! Kartoffellauf war einfach – wie Eierlauf, nur statt Ei eine Kartoffel transportieren. Die Gummistiefel waren zwar etwas unhandlich, flogen aber dennoch etliche Meter durch die Luft. Mit dem Ball in die Milchkanne zu treffen, erwies sich als gar nicht so einfach. Die Steine – unterschiedlich schwer für Kinder, Frauen und Männer – waren auch nicht so handlich wie eine Kugel, aber auch sie ließen sich gut stoßen. Den Dreh rausfinden musste man erst einmal beim Melken, um viel Wasser aus dem Gummi-Euter zu drücken. Einzig und allein Kraft brauchte man beim Strohballrollen. Die GbR Bleis hatte dafür die Ballen zur Verfügung gestellt, die über eine bestimmte Strecke befördert werden mussten. Da kam man schon mal ins Schwitzen!

Bilder

Aber es gab kühle Getränke und auch für einen stärkenden Imbiss hatte Livia Bolle gesorgt.

So war die Stimmung trotz Hitze bestens. Vor allen bei den Gewinnern, die bei der abschließenden Siegerehrung vom Vereinsvorsitzenden Steffen Braunschweig, seinem Stellvertreter Bernd Bleis und von Gabriele Bos geehrt wurden. Bei den Frauen musste eine Schätzfrage die Entscheidung bringen, denn gleich drei Preußen-Sportlerinnen hatten die gleiche Punktzahl. Die Frage: Wie schwer sind die drei Strohballen? Es sind 500 Kilo, wie Landwirt Bernd Bleis wusste. Der größte, den die Männer rollten, bringt 260 Kilo auf die Waage, die beiden anderen für Frauen und Kinder etwas weniger. Wer am besten geschätzt hat, findet sich in der Gesamtübersicht wieder:

 

6 bis 10 Jahre

1. Liam Bachmann

2. Leon Bachmann

3. Leonard Bos

11 bis 15 Jahre

1. Marie Kämpfer

2. Kurt Kämpfer

3. Lea Krispin

16 bis 18 Jahre

1. Lea-Sophie Richter

2. Yannick Zimmermann

Frauen

1. Anja Wachholz

2. Angie Bolle

3. Daniela Greczmiel

Männer

1. Martin Braunschweig

2. Marco Greczmiel

3. Thomas Bergs

Die F-Jugend-Kicker hatten auch nach ihrem Fußballturnier noch so viel Kraft, dass Etliche von ihnen bei der Olympiade mitmachten. Das lohnte sich auch. Denn es gab für die Kinder und Jugendlichen Pokale und die Erwachsenen freuten sich über Gutscheine.

Bismarck-Gedenklauf

Nun geht es in großen Schritten auf den nächsten Höhepunkt zu: der Bismarck-Gedenklauf am 3. Oktober. Zum nunmehr 20. Mal wird zu Ehren des in Schönhausen geborenen ersten deutschen Reichskanzlers gelaufen. Heike Bachmann-Witt und ihr Team beginnen mit den Vorbereitungen.

Und dann freuen sich die Preußen auf den 19. Oktober, wenn die Handballer zum ersten Punktspiel der neuen Saison gegen HSV Magdeburg in der neuen Halle antreten.

Viele neue Mitglieder

Appropos neue Sporthalle: Seit der Einweihung am 17. Mai wächst der Verein beachtlich. Durch neue Angebote wie Badminton und mehr Hallenzeiten ist die Mitgliederzahl auf aktuell 426 Mitglieder angestiegen – das sind immerhin über 40 mehr als zum Ende des vergangenen Jahres.

Und dann berichtet Steffen Braunschweig noch, dass sich der Verein auch 2019 für die „Sterne des Sports“ beworben hat – dieses Mal mit „Ein Dorf macht Sport“.