Havelberg l „Wir bemühen uns um einen Neuaufbau“, sagt Stefan Gildein, der 2. Vorsitzende im Verein. Damit meint er vor allem den Neuaufbau mit jungen Frauen und Männern. „Es ist noch gar nicht so lange her, wo unsere Jüngsten 50 Jahre und älter waren. Ein Alte-Herren-Verein“, schmunzelt er. Dazu kommt noch eine Frau – das bislang einzige weibliche Mitglied.

Auch Soldaten sind willkommen

Einige Fortschritte, und das freut ihn besonders, sind bei der angestrebten Verjüngungskur bereits gemacht worden. „Wir konnten einige junge Männer im Alter zwischen 17 und 25 Jahren für unseren Verein gewinnen, weil sie unsere Angebote recht attraktiv fanden. Vor allem, weil der Vereinsname Freizeit auch das ausdrückt, was wir hier betreiben, nämlich ausschließlich sportliche Freizeitbeschäftigung. Die Teilnahme an den Aktivitäten ist für kein Mitglied Pflicht – so wie zum Beispiel in anderen Vereinen bei Punktspielen oder bei Turnieren.“ Stefan Gildein glaubt, dass diese Verfahrensweise noch viel mehr junge Leute in der Stadt interessieren könnte. „Sie sind bei uns immer willkommen. Gerne auch Soldaten aus der Elb-Havel-Kaserne, die etwas Abwechslung in der Stadt suchen“, versichert er. Das Alter spiele dabei keine Rolle. „Wir sind eine echt coole Truppe, die sich über jeden Zuwachs freut.“

Der Donnerstag ist Fußballtag

Hauptsächlich wird in der SG Freizeit Havelberg Fußball gespielt. „Jeden Donnerstagabend in der Zeit von 20 bis 21.45 Uhr ist die Sporthalle ,Am Eichenwald‘ zu diesem Zweck für uns reserviert“, informiert der 2. Vorsitzende. Und nicht selten beteiligen sich daran mehr Sportinteressierte, als der Verein Mitglieder hat. „Wenn Freunde oder Partner oder auch mal jemand, der einfach nur mal mitmachen möchte, da sind, dann sind sie eben da und machen mit. Wir schicken keinen nach Hause“, versichert Stefan Gildein.

Frühlings-Cup hat Spaß gemacht

Auch in früheren Jahren war Fußball im Verein die Sportart Nummer eins. „Wir haben uns an vielen Freizeitturnieren beteiligt und auch selbst welche veranstaltet, wegen des Alters unserer Mitglieder aber vor allem im Alte-Herren-Bereich“, erzählt der 2. Vorsitzende. In der jüngeren Vergangenheit war das allerdings etwas eingeschlafen. Doch vor ein paar Wochen belebten die Freizeit-Sportler diese Tradition wieder. Sie luden zum Frühlings-Cup in die Havelberger Sporthalle ein. „Das war ein richtiges Spaßturnier“, blickt Stefan Gildein gerne darauf zurück. Es spielten unter anderem Alte Herren mit, eine Truppe aus der Judoabteilung des Wassersportvereins und auch eine gemischte Vertretung aus Damen und Herren. Auf Sieg oder Niederlage kam es dabei überhaupt nicht an, alleine das Mitmachen zählte.“

Alles, was interessant ist

In der warmen Jahreszeit zieht es die Freizeit-Sportler verständlicherweise auch aus der Halle raus. Oftmals sind sie dann bei Kleinfeldturnieren in der Umgebung mit von der Partie, in Klietz oder Sandau zum Beispiel. Und dann wird geschaut, was noch alles interessant für eine Teilnahme sein könnte. Das Vereinsturnier im Volleyball in Sandau, aber auch das Minigolfspielen auf dem Campingplatz der Havelberger Spülinsel oder ein Schnupperpaddeln beim Havelberger Wassersportverein haben die Freizeitsportler bereits für sich entdeckt.

Geselligkeit gehört dazu

Und natürlich das Boßeln. Das hat über viele Jahre Tradition im Verein. Es findet immer in den ersten Monaten eines Jahres statt. Ebenfalls mit Freunden, Partnern etc. und endet mit einem geselligen Abend aller Teilnehmer – zumeist im Altstadtcafé. Gesellig geht es auch anderweitig zu, denn das gemeinsame Feiern gehört nun einmal untrennbar zu einem lebendigen Vereinsleben dazu. Zwei Beispiele seien an dieser Stelle genannt: die Weihnachtsfeier und Himmelfahrt. An diesem sogenannten Herrentag „machen wir immer gemeinsam etwas los, nutzen dazu vor allem die Angebote in Havelberg“, berichtet Stefan Gil­dein. Gerne würde der Verein an diesem Tag auch mal einen Kremser ganz für sich haben, „doch da muss man sich ja schon zehn Jahre vorher für anmelden, um einen abzubekommen“, schmunzelt er.

Beim Fischerstechen dabei

Für dieses Jahr fest im Plan steht auch die Beteiligung an einem Fischerstechen, das der Wassersportverein Havelberg für den 25. August, dem Tag des Bootskorsos in der Domstadt, ausrichten möchte. Weitere Vorhaben sollen auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung besprochen werden, die demnächst auf dem Plan steht.