Havelberg l Das sind Fragen, die nicht nur die Anwohner der Straße interessieren, sondern wohl auch einen Großteil der Verkehrsteilnehmer in der Domstadt. Alle warten auf die Fertigstellung. Fakt ist, dass die Arbeiten ihrem Ende entgegen gehen. „Wenn die Temperaturen es zu dem Zeitpunkt zulassen, dann soll im Mühlenweg in der letzten Novemberwoche die Schwarzdecke aufgetragen werden“, ist von Ines Birkholz, Mitarbeiterin im Bauamt der Havelberger Stadtverwaltung, zu erfahren. Aktuell laufen hier die Vorbereitungen für die Tragschicht.

Alle Leitungen sind verlegt

Die Tiefbauarbeiten sind komplett abgeschlossen. Einen großen Teil dabei hatte der Leitungsbau des Trink- und Abwasserzweckverbandes Havelberg eingenommen. „Dabei handelte es sich um eine Teilerneuerung des bestehenden Abwasserkanals, das Verlegen einer Trinkwasserleitung bis hin zu den Hausanschlüssen und eine teilweise Neuverlegung beziehungsweise Installation von Elektroanlagen“, zählt Rainer Pieper, Abteilungsleiter Energie- und Wasserversorgung bei den Havelberger Stadtwerken, auf. „Von unserer Seite ist alles erledigt“, sagte er.

Anbindung an Birkenweg

Hauptsächlich spielt sich die Straßenbaumaßnahme, die von einer Havelberger Firma ausgeführt wird, derzeit im Bereich Mühlenweg/Birkenweg ab. Der Kreuzungsbereich wird komplett angebunden, dieser kann aber, was allein den Birkenweg betrifft, in gerader Richtung umfahren werden. „In dem Bereich werden jetzt die Borde gesetzt und die Gehwegbereiche erneuert“, so Ines Birkholz.

Zusätzliche Investition

Im Laufe der Bauzeit hatte es allerdings auch einige ungeplante Verzögerungen gegeben. Ein Beispiel: Im Fußgängerbereich Breite Straße bis zum Birkenweg konnten die alten Borde nicht gehalten werden, weshalb sich auch die Erneuerung des Gehweges in diesem Bereich als zusätzliche Investition erforderlich machte. Ein geplanter Bestandteil der Maßnahme war dagegen der barrierefreie Umbau der beiden Bushaltestellen im Mühlenweg.

Schönes Wetter ist erwünscht

Und wann wird der Mühlenweg wieder befahrbar sein? „Das Ziel besteht darin, dass die Maßnahme noch in diesem Jahr beendet werden soll“, antwortet Ines Birkholz. „Wenn das Wetter den weiteren Bauablauf nicht behindert“, fügt sie an. „Schnee, Frost oder auch Dauerregen können die Bauarbeiter überhaupt nicht gebrauchen.“

Infos für die Anlieger

Die Anlieger waren schon vor einiger Zeit zu einem Treff ins Havelberger Rathaus eingeladen worden, um sie interessierende Fragen zu beantworten. Die Veranstaltung bestimmte vor allem ein Thema: die Straßenausbaubeiträge. „Fast alle Bewohner des Mühlenweges waren dazu ins Rathaus gekommen“, berichtete Cornelia Schönemann, die eine solche Infoveranstaltung mit angeregt hatte. „Gerd Müller bemühte sich wirklich sehr darum, alle Fragen sachlich und kompetent zu beantworten. Er hat es richtig gut gemacht“, lobte sie im Nachhinein. – „Auch wenn am Ende verständlicherweise nicht jeder zufrieden den Heimweg angetreten hat. Schließlich geht es für alle um viel Geld.“