Klietz l Der Sportverein Germania aus Klietz  ist damit der einzige im Altkreis Havelberg, welcher seit der Wende kontinuierlich Teams im Spielbetrieb hatte.

Die fünfte Mannschaft der Germanen stieg in der letzten Saison von der 3. in die 2. Kreisklasse auf. Die vierte Mannschaft verpasste den Aufstieg nur knapp – man war am Ende punktgleich mit Schönhausen, diese hatten aber ein Auswärtsspiel in Klietz gewonnen. So spielt diese Mannschaft weiterhin in der 2. Kreisklasse.

Klassenerhalt geschafft

Das dritte Germanen-Team stand zum Ende der Saison im vorderen Bereich der 1. Kreisklasse, das zweite Team hatte erst in der Vorsaison den Aufstieg in die Kreisliga erkämpft und schaffte dort den Klassenerhalt. Und die erste Mannschaft lag in bewährter Manier zum Saisonende wieder auf Platz 2 in der Kreisoberliga.

Insgesamt haben die Klietzer damit 25 Sportler im Spielbetrieb, in der Abteilung selbst treiben um die 30 Mitglieder Sport. Abteilungsleiter ist Andreas Schröder aus Kuhlhausen – aus der Einheitsgemeinde Havelberg hatten die Klietzer auch gute Verstärkung erhalten.

Großer Höhepunkt im Spieljahr der Klietzer ist das Hallenturnier, in diesem Jahr hatten sich daran immerhin 18 Mannschaften beteiligt, berichtete „Urgestein“ Willi Porsche. Die Gäste kommen immer wieder gern nach Klietz, denn hinterher wird der Wettbewerb in gemütlicher Runde ausgewertet. Dazu gab es diesmal ein von Sportfreund Manfred Loer gestiftetes Wildschwein.