Havelberg l Ein bisschen abgeguckt hat sie bei anderen und nun gucken andere bei ihr ab: Die Leiterin der Touristinformation Havelberg hat bei Messen im vorigen Jahr geschaut, wie andere ihre mobilen Messestände gestalten und in Zusammenarbeit mit Amtsleiter André Gerdel Varianten entworfen. „Unterstützt wurden wir dabei wieder von Frank Prössel, der die Ideen dann für uns umsetzt“, berichtet Marina Heinrich. Entstanden ist für die Messewand ein Zwillings-Roll-Up, das zusammen oder einzeln stehend ruck zuck aufgebaut werden kann. Die eine Seite weist Havelberg als Insel- und Domstadt im Grünen aus, die andere zeigt den „Staatlich anerkannten Erholungsort“. Die großformatigen Fotos sind aufeinander abgestimmt – wecken bestimmt Lust auf Urlaub.

Der praktische Gedanke spielte eine wesentliche Rolle. Schließlich sollen die Roll-Ups vielfältig einsetzbar sein. Denn als reine Messewände wären sie zu schade. Oftmals ist es gar nicht möglich, Messewände aufzustellen. Die Roll-Ups lassen sich schnell aufbauen und können klein und groß gemacht werden.

In die Jahre gekommen waren auch die Messestände, die mit Fotos auf Pferdemarkt und Bootskorso hinwiesen. Jetzt wurde eine schlichte Gestaltung bevorzugt mit Schriftzügen zur Hansestadt, der Internetadresse und der Silhouette mit den Hauptmarkern der Stadt, damit Besucher im oftmals großen Messegewusel sofort erkennen, wen sie da vor sich haben. „Das sieht alles sehr stimmig aus und bildet einen schönen Einklang. Auf der Tourisma haben gleich einige Leute unseren Stand fotografiert“, berichtet Marina Heinrich.

Pferdemarkt und mehr

Auf der am 18. Januar beginnenden Grünen Woche in Berlin ist die Touristinfo an vier Tagen vertreten. Am 6., 8. und 9. März werben Marina Heinrich und Grit Lübeck auf der ITB in Berlin um Urlauber. Am 15. und 16. März folgt die 20. Magdeboot in Magdeburg. Am 6. April ist Havelberg beim 43. Brandenburgischen Reisemarkt im Berliner Ostbahnhof vertreten. Neu ist die Präsentation zum 830. Hafengeburtstag in Hamburg am 11. Mai gemeinsam mit dem Tourismusverband Prignitz. „Auch darauf freuen wir uns schon, denn wir versprechen uns was davon, auch mal in die andere Richtung zu gehen. Das wird sich garantiert lohnen.“

Beim 17. Elberadeltag, der am 5. Mai am Haus der Flüsse in Havelberg stattfindet, ist die Touristinfo ebenso mit dabei wie beim 17. Havelberger Domfest am 22. Juni.

Das Infoblatt zum Pferdemarkt ist natürlich immer gefragt bei Messen. Aber auch der allgemeine Veranstaltungsflyer mit den wichtigsten Terminen wird gern mitgenommen. „Viele bauen sich ein Ausflugswochenende um diese Termine herum. Sie wollen einen Kulturhöhepunkt bei ihrem Besuch haben, weshalb wir auch immer auf unsere Internetseite verweisen, wo alle Termine zu finden sind. Andere kommen, um sich bei uns zu erholen und wollen Ausflugstipps.“

Zur guten Werbung für den Elb-Havel-Winkel trugen im vorigen Jahr die Küchenspione bei, die den Touristikern aus dem Elb-Havel-Winkel den zweiten Platz beim Tourismuswettbewerb des Landes eingebracht haben. „Die Aktion hat gezeigt, dass man zusammen viel mehr bewerkstelligen kann. Deshalb planen wir auch für 2019 ein Kooperationsprojekt. Es soll sich um Freizeitaktivitäten drehen“, sagt Marina Heinrich.

Vorbereitet wurde gerade der Flyer für „Kunst im Gartensommer 2019“ als „Mini-Buga“ in Gärten und Parks in und um Havelberg und im Elbe-Havel-Land. 30 Veranstaltungen warten auf die Besucher. Unter Federführung des Elbe-Havel-Landes wird das Projekt Radwegeknotenpunkte umgesetzt.