Havelberg l „Wir sind stets darum bemüht unseren guten Ruf zu behalten und weitere Verbesserungen herbeizuführen“, so der Betreiber des 4-Sterne Campingplatzes Sebastian Heldt. Neben der Campinginsel gehören noch der Yachthafen, der alte Bahnhof und eine Pension zur „Havelberger Inseltouristik“ GmbH (HIT), die Sebastian Heldt von seinen Eltern Heinore und Wolfram Heldt als Geschäftsführer übernommen hat. „Im vergangenen Jahr haben wir das Vordach am Biergarten gebaut und somit eine tolle Überdachung für Grillabende und andere Feierlichkeiten geschaffen. Jetzt haben wir den Innenbereich unserer Oase ,Zum Biber‘ total umgekrempelt und alles neu gemacht“, erzählt der Inselchef.

Seine Eltern, Mitarbeiter, Camper und Freunde haben sich mit ihren Ideen mit eingebracht und aus dem „Biber“ eine gemütliche Wohnlandschaft gemacht. Neue Technik, eine neue Kuchenvitrine, ein moderner Biertresen und gemütliche Möbel, die zum Verweilen einladen, bestimmen das Bild. Da sich hier auch der Anmeldebereich für die Camper befindet, war es dem Inselteam besonders wichtig, eine schöne Atmosphäre zu schaffen. „Wir wollten weg vom Trend des Vereinsheimes und mehr Gemütlichkeit haben. Der Kamin ist geblieben und auch der große Fernseher an der Wand, aber alles andere wurde umgebaut und verschönert“, freut sich Sebastian Heldt.

Und etwas Neues gibt es auch noch, denn die Oase „Zum Biber“ hat einen anderen Namen bekommen. „Für unzählige Camper und auch Havelberger Gäste, die in den Sommermonaten hier zum Kaffeetrinken oder zu anderen Veranstaltungen herkommen, ist dieser gemütliche Ort längst zu einem Lieblingsplatz geworden. Daher haben wir die Oase nun in ,Lieblingsplatz‘ umbenannt.“ In der neuen Havelberger Gästebroschüre „Ihre Gastgeber“, die von der Stadt und der Touristinformation herausgegeben wurde, ist die Gastronomie schon unter dem neuen Namen zu finden. Vor Ort wird die Beschilderung demnächst angebracht. Der hölzerne Biber bleibt aber zur Erinnerung stehen.

Bilder

WLAN verpessert

Zum Osterfest am 1. April wird der Campingplatz offiziell eröffnet, obwohl er eigentlich über die Wintermonate gar nicht geschlossen hatte, denn: „In den zurückliegenden Tagen, als noch etwas Schnee lag, hatten wir ein Ehepaar aus Finnland auf dem Platz zu Gast. Sie waren auf der Durchreise und es hat ihnen hier sehr gut gefallen, daher wollen sie gerne wiederkommen“, freut sich Sebastian Heldt. Bei gutem Wetter wird der „Lieblingsplatz“ schon ab dem Wochenende 24. und 25. März täglich öffnen und zum Osterfest wird der Grill angeheizt. Bei den Angeboten wird weiterhin auf die Wünsche und Bedürfnisse der Camper eingegangen. Daher wurde auch das kostenfreie WLAN verbessert, um eine größere Reichweite zu erzielen.

Zu den fleißigen Helfern auf der Insel gehören die beiden Havelberger Dauercamper Gudrun Plückhahn und ihr Lebensgefährte Peter Richter sowie Jens Nehring. Sie haben in den zurückliegenden Tagen schon das letzte Laub auf dem Campingplatz und außerhalb, entlang am Zaun, entfernt und andere Arbeiten verrichtet. „Wir freuen uns auf die neue Saison und haben jetzt auch schon viele Anfragen. Die Dauercamper stehen bereits in den Startlöchern und hoffen, so wie wir auch, auf gutes Wetter“, wünscht sich Sebastian Heldt.

Der pure Sonnenschein am Sonntag hat Gäste nach Havelberg gelockt. Wolfgang Zeigermann aus Landsberg (Saalekreis) verbrachte das Wochenende auf dem Campingplatz und war sehr zufrieden. „Havelberg kennen wir von der Buga her, aber dieser Campingplatz ist toll“, lobte er. Und die beiden Havelberger Norbert Mührer und Axel Spychalski, die mit ihren E-Scootern unterwegs waren, schauten auf eine Tasse Kaffee vorbei. „Wir sind oft hier, auch mit unseren Frauen, und kommen gerne wieder.