Havelberg l Seit 1. August 2017 war die 18-jährige Havelbergerin im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres im Erlebnispädagogischen Centrum (ELCH) tätig. „Ich bin dabei überall im Haus eingesetzt worden: bei der Gästebetreuung, in der Küche, in der Verwaltung...“, erzählt sie. Ganz wichtig: „Es hat mir auch Spaß gemacht. Das eine Jahr ist aus diesem Grund aus meiner Sicht viel zu schnell vergangen.“ Ihre letzte Aufgabe war es in der zweiten Juli-Woche, sich bei einer Ferienmaßnahme mit Kindern aus dem ganzen Land um eine Gruppe Mädchen zu kümmern. „An meinem letzten offiziellen Arbeitstag hier habe ich dann auch dieser Gruppe Aufwiedersehen gesagt.“

Ab 1. September in der Ausbildung

Gerne hätte Vanessa Wolf ihr Freiwilliges Soziales Jahr im ELCH noch etwas verlängert, wie sie sagt, „doch ab 1. September habe ich einen Ausbildungsvertrag als Altenpfleger in der Tasche“, begründet sie, weshalb sie nicht mehr bleiben kann. In den bis dahin verbleibenden gut anderthalb Monaten möchte sie noch einmal so richtig den Sommer genießen. Wahrscheinlich wird sie in dieser Zeit auch noch eine Urlaubsreise machen.

Künftig im Caritas-Heim Sandau

Das Interesse an der Altenpflege geweckt habe ihre Tante, die selbst Leiterin eines Altenpflegeheimes ist. „Aber ich lerne diesen Beruf nicht bei ihr. Mein künftiger Arbeitsplatz wird das Caritas-Heim in Sandau sein“, verrät Vanessa Wolf. Drei Jahre lang dauert die Ausbildung, die Berufsschule ist in Stendal. „Das passt“, freut sich die 18-Jährige, denn damit kann sie auch der Stadt Havelberg treu bleiben.

Ein Elch zum Abschied

Nun verabschiedete sich das ELCH-Mitarbeiterteam offiziell von der jungen Frau und lud sie ein, sich doch ab und zu mal im Haus sehen zu lassen. „Du bist immer willkommen“, gaben die Frauen und Männer ihr mit auf den Weg. Einrichtungsleiter Jörg Thiemann überreichte zur Verabschiedung einige kleine Präsente, darunter einen Blumenstrauß und symbolisch einen Elch. Er hatte Vanessa Wolf als ein „liebes, nettes, hilfsbereites Mädchen“ schätzen gerlernt. Bei ihren Aufgaben im Haus habe sie sich viel Mühe gegeben.