Scharlibbe l Waren die Hundefreunde früher vor allem auf den Deutschen Schäferhund fixiert, ist der eingetragene Verein nunmehr Mitglied im Gebrauchshunde-Dachverband. Von diesem Verband werden vier Vereinsmitglieder derzeit zu Übungsleitern ausgebildet. Für die Basisausbildung sind Sachkundenachweise abzulegen, anschließend werden spezielle Kurse belegt.

Damit einher gehen nach erfolgter Ausbildung auch neue Angebote: Das Agility – diese Hundesportart kommt aus England und bedeutet „Flinkheit“, im Mittelpunkt steht hierbei das Gerätetraining. Also beispielsweise der Umgang mit der Wippe, der Slalomstrecke, dem Tunnel oder dem Reifen.

Ferner wird künftig auch nach den Regeln der Hunde-sportart namens Obedience trainiert, was im Englischen für „Gehorsam“ steht. Letztere Disziplin wird auch als „hohe Schule des Gehorsams“ bezeichnet, hierbei müssen die Übungen schnell, harmonisch und exakt ausgeführt werden. „Dazu ist ein eingespieltes Mensch-Hund-Team vonnöten“, erklärte Ausbildungs-Obmann Christian Schwaschak aus Schönhausen. Beim Obedience gibt es sogar Geländeläufe, wobei Anweisungen für den Hundeführer an den Stationen aufgestellt werden, die dann von seinem Hund umgehend und möglichst fehlerfrei zu befolgen sind.

„Mit dieser Umstellung wollen wir noch mehr Hundefreunde ansprechen“ erklärte die neue Vorsitzende Viola Wartke aus Schollene – sie hatte den Verein bereits bis vor einiger Zeit geführt. Willkommen sind jetzt alle Hunderassen, Ziel der zwangsfreien Ausbildung ist ein guter Gebrauchs- und Familienhund. Auf dem Platz am Scharlibber Ortsrand finden sich inzwischen neben den Schäferhunden auch Pudel, Labrador, Bordercolli, Rottweiler, Dobermann sowie etliche Mischlinge an.

Derzeit arbeiten 19 Mitglieder bei den Hundefreunden mit, welche aus dem gesamten Umkreis kommen. So ist die Stendalerin Brigitte Pawlik wieder stellvertretende Vorsitzende, die Schatzmeisterin kommt mit Maria-Anna Monschau aus Havelberg. Treff zum Training ist jeden Sonnabend ab 13 Uhr, trainiert wird ab 14 Uhr. Neulinge sind hier jederzeit willkommen.

Die Hundefreunde sind wie eine große Familie: Vor kurzem hatte ein Mitglied in Havelberg geheiratet, vor der Feier im Mühlenholz standen alle mit ihren Vierbeinern Spalier. Auch gab es eine lustige Aufgabe für die frisch Vermählten: Sie mussten sich gemeinsam durch ein Brot in Form eines Knochens hindurchbeißen.

Ab dem kommenden Jahr sollen dann auch wieder Prüfungen stattfinden. Am 15. Oktober ab 10 Uhr ist jedoch erst einmal ein Spaßwettkampf geplant, mit dem sich die Hundefreunde der breiten Öffentlichkeit präsentieren möchten.

Unter der Adresse „www.klietzer-hundefreunde.jimdo.com“ kann man auch deren neue Internetpräsenz mit vielen Fotos und Terminen finden.