Havelberg l Seit Tagen laufen die Vorbereitungen für den Havelberger Weihnachtsmarkt auf Hochtouren. Der Bauhof hat den Weihnachtsbaum, die Hütten, die Krippe und gestern auch die Pyramide aufgebaut. Die Akteure für das Bühnenprogramm proben eifrig. In der Stadtverwaltung hält Silke Lisges im Ordnungsamt die organisatorischen Fäden zusammen. Für die Angebote in den Weihnachtshütten wurde gebastelt und gebacken.

Am Freitag um 14 Uhr ist es dann soweit: Der Weihnachtsmann eröffnet gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Poloski das festliche Marktspektakel. Beide kommen mit dem Schlitten auf den Marktplatz am Rathaus gefahren. Zum Start singen traditionell die Havelspatzen der beiden Kitas „Zwergenland“ und „Regenbogen“ fröhliche Lieder. Geöffnet sind dann auch die 14 Weihnachtshütten, in denen Vereine, Schüler und Gewerbetreibende süße und deftige Leckereien und Geschenkideen anbieten.

Süße und deftige Leckereien

Mit dabei sind zum Beispiel wieder die Elb-Havel-Werkstätten aus Schönhausen, Helga Gießmann aus Sandau, Sybille Konrad-Petrischkeit aus Havelberg und das Jugendzentrum, die Weihnachtsdeko und Geschenkartikel bereithalten. Die Jäger locken mit Wildspezialitäten und Grillwurst an ihren Stand.

Guido Zohm bringt Honig, Met und andere Imkerartikel mit, Annemarie Püschel ihre große Auswahl an selbstgemachten Marmeladen. Daniel Wittstock versorgt mit Weihnachtsgebäck, Kaffee und Kuchen, Uwe Hartmann mit Imbiss und Getränken. Auch Stefan Gildein vom Altstadtcafé bereitet Leckereien vor. DAA am Freitag, Volkssolidarität am Sonnabend und Touristinformation am Sonntag teilen sich eine Hütte. Auch andere Hütten sind unterschiedlich besetzt. So ist am Sonntag zum Beispiel auch Schmuck im Angebot.

Elftklässler des Gymnasiums haben sich ebenfalls eine Hütte auf dem Weihnachtsmarkt gesichert. Wer etwas Kühles mag, darf sich aufs Florida Eis freuen. Zu den Altbekannten gehören die Mitglieder des Rotary Clubs Havelberg, die Waffeln und Glühwein für einen guten Zweck anbieten. Mit Süßwaren, Eis, Schwenkgrill und Entenangeln kommt Schaustellerin Gabriele Schmuhl aus Klietz nach Havelberg. Brigitte Gabriel aus Tangerhütte baut Kinderkarussell und Glücksräder auf.

Was die Geschäfte auf der Stadtinsel zu bieten haben, können die Marktbesucher auch am Sonntag erkunden, denn da öffnen die Läden ebenfalls.

Auf der Bühne und auch im Rathaus gibt es verschiedene Programme, die die Vorfreude auf die festlichen Tage wecken. So tritt am Freitag ab 18 Uhr der Posaunenchor Havelberg/Glöwen auf. Am Sonnabend lädt der Chor der Grundschule zu seinem Weihnachtsprogramm ein. Um 15.45 Uhr zeigen die Clowns Tacki und Noisly, wie in England Weihnachten gefeiert wird. Um 17 Uhr treten Schüler der Kreismusikschule auf der Bühne auf. Sie laden zuvor um 15 Uhr bereits zu ihrem Weihnachtskonzert in den Saal des Rathauses ein. Um 19 Uhr sind die Rolandmusikanten aus Stendal zu Gast.

Eiskönigin ist mit dabei

Am Sonntag beginnt um 15 Uhr das Weihnachtsprogramm mit Clown Tommy aus Tangermünde. Um 16 Uhr startet im Ratssaal das Weihnachtskonzert mit dem Theater der Altmark aus Stendal. Der Verein „Kunst im Rathaus“ heißt dazu willkommen. Karten gibt es in der Touristinformation.

Der Weihnachtsmann, dessen Rolle wieder Martin Vellmer aus Nitzow übernimmt, besucht täglich die Kinder auf dem Weihnachtsmarkt. Am Freitag nach der Eröffnung noch einmal um 16 Uhr. Am Sonnabend hat er sich zu 15 Uhr angekündigt. Im Anschluss können in Zusammenarbeit mit der Grafikkammer Fotos geschossen werden. Am Sonntag kommt er um 16 Uhr auf den Markt, auch da können Fotos mit ihm im roten Sessel geschossen werden. Begleitet wird er an allen drei Tagen von der Eiskönigin. In diese Rolle schlüpft Patricia Renne.

Täglich ist zudem um 17 Uhr Treff am Rathaus für den Adventskalender mit Weihnachtsmann und Eseln. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt am Freitag und Sonnabend von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr.