Klietz l „Bald nun ist Weihnachtszeit“ – mit diesem Lied begrüßten die Kinder der Tagesstätte die vielen Gäste zu ihrem kleinen Programm in der Kirche. Lasse sagte das Gedicht vom Knecht Ruprecht fehlerfrei auf. Als Dankeschön gab es für jedes Kind ein kleines Präsent, überreicht von Bürgermeister Hermann Paschke und Ratsmitglied Jana Schulz, welche alles organisiert hatte.

Im Anschluss öffneten im Rathaus die Wichtel um Helga Paschke und Gabi Kiesling die Türen, Lose gab es für 50 Cent, einen oder zwei Euro. Entsprechend konnte man sich Preise aussuchen – jedes Los gewann und es gab auch einige Freilose. Der Erlös kommt in diesem Jahr dem Förderverein „Waldstörche“ sowie der Jugendwehr zugute.

Basteln im Pfarrhaus

Erstmals wurde im Pfarrhaus gebastelt, wozu die Frauen vom Förderverein der Feuerwehr einluden. Aus Papiertrinkhalmen entstanden hierbei kleine Weihnachtssterne. Nebenan demonstrierte die Spinngruppe ihr uraltes Handwerk, die 15 Mitglieder – darunter auch aus dem Jerichower Land – treffen sich einmal die Woche auf dem Museumshof. Auch beim Markt am 22. Dezember in Garz sind die Spinner dabei.

Bilder

Es duftete nach Glühwein

Auf dem Markt vorm Rathaus duftete es unterm Weihnachtsbaum verführerisch nach Glühwein, Quarkbällchen und Gegrilltem. Den Glühwein schenkte wieder der Förderverein der Feuerwehr um den Vorsitzenden Jan Seidel aus. Es gab einige Sorten, welche mit Gewürzen verfeinert worden waren. Auch konnte man hier den neuen Feuerwehrkalender erwerben.

Bei Bäckermeister Cornelius Glaser duftete es nach frischen Quarkbällchen, gefragt waren aber auch seine Stollen. Das Landguthotel hatte Gegrilltes und Bier im Angebot. Schmuck konnte man bei Frisörin Simone Tornow erwerben, am Nachbarstand verkaufte Gabi Klitsch Dekoratives zum Advent sowie leckere Kekse.

Klassenkasse aufgefüllt

Um ihre Klassenkasse für die Abschlussfeier aufzubessern, nahmen auch Arienne Kiesling, Angelina Feil und Alexander Kage aus der 10. Klasse der Havelberger Sekundarschule am Markttreiben teil. Tee, Apfelsaft, Plätzchen und dekorative Schneegläser boten sie an.