Natur und Umwelt

Weshalb Menschen in Havelberg verrückt auf morgen sind

„Verrückt auf Morgen!“ Das sind die 18 Biosphärenreservate in Deutschland. Das der Mittelelbe gehört dazu. Und somit auch das Haus der Flüsse in Havelberg.

Von Andrea Schröder 13.05.2022, 18:11
Wie gut Fisch  aus hiesigen  Gewässern verarbeitet werden kann, zeigte Wolfgang Schröder nahe Havelberg mit  Kosthappen aus seiner Produktion. Tobias Ernst, Philipp Ritzmann  und Patrick Puhlmann  ließen sich Brasse, Karpfen und  Wels gut schmecken.
Wie gut Fisch aus hiesigen Gewässern verarbeitet werden kann, zeigte Wolfgang Schröder nahe Havelberg mit Kosthappen aus seiner Produktion. Tobias Ernst, Philipp Ritzmann und Patrick Puhlmann ließen sich Brasse, Karpfen und Wels gut schmecken. Foto: Andrea Schröder

Havelberg - Fisch aus hiesigen Gewässern. Geräuchert, in Tomatensoße eingelegt oder zu Sülze und Bulette verarbeitet. Das tischt Fischer Wolfgang Schröder bei einem Bootsstopp an der Havel nahe Havelberg auf. Warum? Auch er ist verrückt auf morgen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<